„Dok 1: Deutschland sandelt ab – Vom Musterschüler zum Sorgenkind?“ mit Hanno Settele am 12. Juni in ORF 1 und auf ORF ON | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

„Dok 1: Deutschland sandelt ab – Vom Musterschüler zum Sorgenkind?“ mit Hanno Settele am 12. Juni in ORF 1 und auf ORF ON

0 89

Wien (OTS) – Um Österreich besser zu verstehen, muss man manchmal einen Blick nach außen richten – genauer gesagt nach Deutschland. Denn was in Deutschland passiert, betrifft Österreich in irgendeiner Form irgendwann auch, mal früher, mal später, mal stärker, mal schwächer. Hanno Settele macht sich in „Dok 1: Deutschland sandelt ab – Vom Musterschüler zum Sorgenkind?“ am Mittwoch, dem 12. Juni 2024, um 20.15 Uhr in ORF 1 und auf ORF ON daher auf die Reise von Wien nach Berlin, um herauszufinden, wie es um Deutschland wirtschaftlich, sozial und politisch wirklich steht und was das für Österreich bedeuten könnte. Um 21.05 Uhr widmet sich die Dokumentation „Die zerrissene Gesellschaft: Wenn Ungerechtigkeit spaltet“ jenen Faktoren, die zu ungerechten Einkommensverteilungen führen.

„Dok 1: Deutschland sandelt ab – Vom Musterschüler zum Sorgenkind?“ um 20.15 Uhr

Hanno Settele – ein echter Vorarlberger mit deutschem Pass – findet die aktuellen Entwicklungen in Deutschland eher beunruhigend. Seiner Meinung nach läuft gerade vieles nicht so, wie es sollte. Er will sich dem großen Nachbarn Österreichs in so vielen Facetten wie möglich widmen und nachforschen, wo es denn hakt – von der Wirtschaft über den politischen Diskurs zur Integration, von der Bildung über die Energiewende bis hin zur Infrastruktur. Was sind die größten Baustellen, mit denen Deutschland gerade zu kämpfen hat? Und kommen sie uns hierzulande nicht auch sehr bekannt vor? Eine Spurensuche, die den Suchenden vom hohen Ross holt: Denn wenn Deutschland hustet, bekommt Österreich einen Schnupfen. Während seiner Reise durch Berlin trifft Hanno Settele Kabarettisten, Journalisten, digitale Strategen, prominente Restaurantbetreiber und viele mehr.

„Die zerrissene Gesellschaft: Wenn Ungerechtigkeit spaltet“ um 21.05 Uhr

In den vergangenen 20 Jahren hat das untere Zehntel der Bevölkerung zehn Prozent vom Einkommen real verloren, jenes des oberen Zehntels ist hingegen um 25 Prozent gestiegen. Die Kluft zwischen den Gesellschaftsschichten wird größer, der soziale Frieden ist bedroht. Gerechtigkeit ist als zentrale moralische Instanz unseres Lebens angeboren. Schon Kleinkinder agieren hilfsbereit und kooperativ. Welche Faktoren führen zu ungerechten Einkommensverteilungen und warum bzw. wieweit werden dabei Benachteiligungen akzeptiert?

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. ORF

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.