Ab 10. Juni FSME-Antikörper in Oberösterreichs Apotheken bestimmen | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Ab 10. Juni FSME-Antikörper in Oberösterreichs Apotheken bestimmen

0 70

Mit der warmen Jahreszeit steigt die Gefahr einer Infektion mit dem Erreger der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), der durch Zeckenstiche übertragen wird. Im Vergleich zu anderen Bundesländern treten in Oberösterreich jedes Jahr besonders viele FSME-Fälle auf. Den besten Schutz vor einer Infektion bietet die Impfung. Laut Österreichischem Impfplan sollte die Impfung nach der Grundimmunisierung alle fünf Jahre, ab dem vollendeten 60. Lebensjahr alle drei Jahre aufgefrischt werden.

Impfschutz: Rasche Gewissheit in der Apotheke

Wer beispielsweise seinen Impfpass verloren hat oder einfach wissen möchte, ob noch ausreichend Antikörper gegen FSME vorhanden sind, kann den Impfschutz ab dem 10. Juni in einigen Apotheken in Oberösterreich überprüfen lassen. Innerhalb von 20 Minuten wird mithilfe modernster Technologie aus einem Tropfen Blut analysiert, ob der individuelle Impfschutz noch vorhanden ist. Durch den sogenannten Antikörpertiter erhält man Auskunft, wann die nächste Impfung fällig ist. 

Impf-Lücken schließen

„Der einzige effektive Schutz vor einer Frühsommer-Meningoenzephalitis-Infektion (FSME) ist die Impfung – deshalb ist es ist es in unseren Breiten wesentlich, auf einen aufrechten Impfschutz zu achten. Viele Menschen haben die Grundimmunisierung erhalten, vergessen aber die regelmäßige Auffrischungsimpfung. Die Folge: Sie sind nicht mehr ausreichend gegen FSME geschützt. Mit dem neuen Angebot der FSME-Antikörperbestimmung erweitern wir das Dienstleistungsportfolio der OÖ Apotheken“, betont der Präsident der Apothekerkammer Oberösterreich, Mag. pharm. Thomas W. Veitschegger.

„Impfen ist eine unverzichtbare Gesundheitsvorsorge. Das gilt für jedes Alter. Schutzimpfungen bewahren uns vor zahlreichen Erkrankungen. Die oberösterreichischen Apotheken beraten kompetent und umfassend bei allen Fragen rund um das Thema Impfen und sind auch berechtigt, Einsicht in den elektronischen Impfpass zu nehmen und dort auch Impfungen nachzutragen. Mit dem neuen Angebot der FSME Antikörperbestimmung fördern wir die Aufmerksamkeit der Bevölkerung zu diesem wichtigen Thema“, erklärt Mag. pharm. Monika Aichberger, Vizepräsidentin der Apothekerkammer Oberösterreich.

Link: Liste der Apotheken, die eine FSME Antikörperbestimmung durchführen.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Apothekerkammer Oberösterreich

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.