Die „Soko Donau“ schafft am 5. März „Klare Fakten“ | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Die „Soko Donau“ schafft am 5. März „Klare Fakten“

0 99

Wien (OTS) – Die „Soko Donau“ im Wettlauf gegen die Zeit: Noch schneller als sonst müssen die Top-Cops am Dienstag, dem 5. März 2024, in ORF 1 sowie bereits am Montag, dem 4. März, ab 20.15 Uhr auf ORF ON und in der TVthek-App für „Klare Fakten“ sorgen, wenn sie um das Leben einer verschwundenen Frau bangen, deren einzige Rettung eine baldige Insulinspritze ist. Verdächtig erscheint ihr Arbeitgeber – und Liebhaber –, in dessen Auto Blutspuren gefunden wurden und bei dem auch zu Hause nicht alles mit rechten Dingen zuzugehen scheint. Anschließend um 21.05 Uhr schwingt die „Soko Kitzbühel“ den Tennisschläger, wenn sie im Dacapo-Mordfall um den „Advantage König“ ermittelt.

Mehr zu den Inhalten

„Soko Donau – Klare Fakten“ (Dienstag, 5. März, 20.15 Uhr, ORF 1, sowie ab Montag, 4. März, 20.15 Uhr, ORF ON und TVthek-App)
Mit u. a. Andreas Kiendl, Martin Gruber, Lilian Klebow, Brigitte Kren, Maria Happel und Helmut Bohatsch sowie Michael Rast, Julia Stinshoff und Lorenz Pojer in Episodenrollen; Regie: Katharina Heigl

Marie, Assistentin und Affäre des verheirateten Dr. Schneider (Michael Rast), ist verschwunden, es gibt keine Einbruchshinweise, aber Blutspuren, die auf ein mögliches Verbrechen deuten. Die Zeit, sie zu finden, drängt: Aufgrund ihrer Diabetes muss sie rechtzeitig eine Insulinspritze bekommen, um nicht zu sterben. Schneiders Frau Klara (Julia Stinshoff) widerruft das anfängliche Alibi für ihren Mann, als sie erfährt, dass in seinem Kofferraum Spuren von Maries Blut gefunden wurden. Den „Soko Donau“-Cops fallen Verletzungen bei Klara auf, die auf häusliche Gewalt hindeuten, auch ihr Sohn Jo (Lorenz Pojer) verhält sich merkwürdig, doch niemand scheint zu wissen, was mit Marie passiert ist.

„Soko Donau“ ist eine Produktion von Satel Film in Zusammenarbeit mit ORF und ZDF, hergestellt mit Unterstützung von Fernsehfonds Austria, Filmfonds Wien, dem Land Niederösterreich sowie von Cinestyria Filmcommission and Fonds und Film Commission Graz.

„Soko Kitzbühel – Advantage König“ (Dienstag, 5. März, 21.05 Uhr, ORF 1)
Mit u. a. Jakob Seeböck, Julia Cencig, Ferry Öllinger, Veronika Polly, Andrea L’Arronge, Heinz Marecek und Felix Kreutzer sowie Hary Prinz und Alina Schaller in Episodenrollen; Regie: Claudia Jüptner-Jonstorff

Matchball für den charismatischen Ex-Tennisstar Karl König: Er wird mit einem Pokal erschlagen in der Dusche des Tennisclubs aufgefunden. Das „Soko“-Team ermittelt auf der Tennisanlage von Trainer Gerhard „Schimpe“ Schimpelsberger (Hary Prinz) und trifft dort auf illustre Gesellschaft. Die junge Star-Spielerin Silke Bachler (Alina Schaller) gibt, ganz zum Leidwesen ihres Vaters, offen ein Verhältnis mit dem Mordopfer zu. Außerdem nehmen Nina (Julia Cencig) und Lukas (Jakob Seeböck) Tennis-Superfan Viktor Hauff (Michael Lerchenberg) unter die Lupe. Natürlich sind auch Gräfin Schönberg (Andrea L’Arronge) und Hannes (Heinz Marecek) mit von der Partie, nachdem das Patenkind der Gräfin im Tennisclub trainiert. Allerdings mit nur mäßigem Erfolg.

„Soko Kitzbühel“ ist eine Koproduktion von ORF und ZDF, hergestellt von Gebhardt Productions.

„Soko Donau“ und „Soko Kitzbühel“ zum Streamen

Neben der neuen „Soko Donau“-Folge „Klare Fakten“, die bereits ab Montag, dem 4. März 2024, um 20.15 Uhr zum Streamen zur Verfügung steht, sind auf ORF ON und in der TVthek-App auch zahlreiche weitere Folgen von „Soko Donau“ und „Soko Kitzbühel“ abrufbar.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. ORF

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.