2. Österreichischer Demenzpreis und Nachwuchspreis vergeben | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

2. Österreichischer Demenzpreis und Nachwuchspreis vergeben

0 120

Bereits zum zweiten Mal hat die Kompetenzgruppe Demenz der Österreichischen Gesellschaft für Public Health (ÖGPH) den Österreichischen Demenzpreis vergeben. Im Rahmen des Praxistages „Demenz – den Alltag meistern“ an der UMIT Tirol wurde nun auch erstmals eine demenzbezogene Bachelorarbeit mit einem Nachwuchspreis ausgezeichnet. Sara Larisa Birte, Absolventin des Studiengangs Gesundheits- und Pflegemanagement an der FH Kärnten, nahm den Nachwuchspreis mit Stolz entgegen.   

Die Kompetenzgruppe Demenz der Österreichischen Gesellschaft für Public Health (ÖGPH) wurde im Dezember 2017 begründet und bringt Expert*innen aus ganz Österreich und unterschiedlichen Arbeitsfeldern mit einem gemeinsamen Ziel zusammen: Die Öffentlichkeit für das Thema Demenz sensibilisieren. „Eine wichtige Maßnahme, um das zu erreichen, ist der Österreichische Demenzpreis,“ sind das Sprecherinnenteam Eva Mir von der FH Kärnten und Doris Gebhard von der Technischen Universität München überzeugt.  

Österreichischer Demenzpreis unterstützt Forschung zur Demenz

Im Frühsommer 2019 wurde der Demenzpreis erstmalig in Kärnten vergeben, für den zweiten Durchgang stellten die tirol kliniken mit den Kompetenzgruppenmitgliedern Beate Czegka und Verena Bramböck einen feierlichen Rahmen bereit. Im Zuge des Praxistages „Demenz – den Alltag meistern“ fand am 29. September 2022 an der UMIT Tirol die Verleihung statt. Wolfgang Lackner von Bauvorsprung, diesjähriger Sponsor des zweiten Österreichischen Demenzpreises, erklärt: „Mir ist es ein persönliches Anliegen, Demenzforschung zu unterstützen und damit einen Beitrag für ein gutes Leben mit Demenz zu leisten.“ Mit dem Projekt „Herzraumtreffen Demenz im Pflegehaus St. Katharina“ (Barmherzige Schwestern) konnte von der Fachjury in diesem Sinne ein würdiger Preisträger gefunden werden. „Unsere regelmäßigen, niederschwelligen Vernetzungstreffen bieten beruflich und privat pflegenden Personen eine Plattform für Austausch, theoretische Impulse oder auch konkrete Fallbesprechungen,“ sagt Projektinitiatorin Rosmarie Fink.  

Demenz-Nachwuchspreis geht an die FH Kärnten

Erstmalig wurde auch ein Nachwuchspreis, gesponsert von der FH Kärnten, Studienbereich Gesundheit und Soziales, vergeben. „Die Komplexität der Versorgung von Menschen mit Demenz zu erkennen, die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Berufsgruppen, An- und Zugehörigen, der Nachbarschaft zu stärken – das wollen wir als Hochschule unseren Studierenden mitgeben, damit sie als zukünftige Gestalter*innen lebenswerte Räume schaffen,“ führt FH Kärnten-Studienbereichsleiter Holger Penz aus. Besonders erfreulich ist, dass nicht nur das Sponsoring für den Nachwuchspreis aus den Reihen der FH Kärnten kommt, sondern auch die Preisträgerin Sara Larisa Birte. In ihrer Bachelorarbeit hat sich die Absolventin des Studiengangs Gesundheits- und Pflegemanagement mit Angeboten und Effekten der Kulturbegleitung für Menschen mit Demenz beschäftigt. Darin hat sie Erfolgsfaktoren und Barrieren für eine nachhaltige Implementierung beleuchtet und Empfehlungen für eine solche abgeleitet. Die Vergabe des Österreichischen Demenzpreises sowie des Nachwuchspreises steht auch zukünftig auf der Agenda der Kompetenzgruppe Demenz der ÖGPH.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Fachhochschule Kärnten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.