Rahma Austria errichtete eine Entsalzungsanlage in Somalia | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Rahma Austria errichtete eine Entsalzungsanlage in Somalia

0 133

Die österreichische Hilfsorganisation Rahma eröffnete eine Entsalzungsanlage in Somalia, einem jener Länder der Welt, in denen derzeit Wasser am dringendsten benötigt wird. Bekanntlich leidet Somalia seit langem unter einer Dürre und die steigende Zahl der Todesfälle durch Cholera und Malaria hat vor allem in den letzten Jahren den großen Bedarf an sauberem Wasser vor Augen geführt.

Im Juli veröffentlichte die UNO die Warnung, dass die aktuelle Dürre die vorhergehenden „in Bezug auf Dauer und Schwere“ übertreffen würde. Eine ähnliche Katastrophe hätte es seit vier Jahrzehnten nicht mehr gegeben. Demnach sahen sich in der ersten Jahreshälfte 2022 über 755.000 Somalier wegen der anhaltenden Trockenheit gezwungen, das Land zu verlassen. Insgesamt sind seit dem Beginn der Dürre im Januar 2021 bereits eine Million Menschen geflohen.

Mit der von Rahma Austria eröffneten Entsalzungsanlage, die 30 km von der somalischen Hauptstadt Mogadischu entfernt errichtet wurde, gelangt sauberes und trinkbares Wasser in Regionen, die unter der unzureichenden Infrastruktur und akutem Wassermangel leiden. 10.000e Menschen können davon profitieren. Täglich nutzen bereits zwischen 2.000 und 3.000 Personen diese Einrichtung, die vom Rahma-Team aus Österreich eingeweiht wurde.

Die Entsalzungsanlage entnimmt das Wasser aus einer Tiefe von 225 Metern, reinigt es und stellt es den Menschen zur Verfügung. Da die Anlage 24 Stunden am Tag geöffnet ist, kann man jederzeit auf sauberes Wasser zugreifen. Der 5000-Liter-Wassertank ermöglicht einen permanenten Zugang zu Trink- und Nutzwasser. Die Anlage wird darüber hinaus kontinuierlich mit kostenlosem Strom aus der daneben installierten Solarenergieanlage versorgt.

Taher Hassan, der Obmann von Rahma Austria, betonte: Angesichts der Hungersnot und der Dürre in Somalia wurde diese Entsalzungsanlage errichtet. Es sei aber dringend notwendig, dass Hilfsorganisationen aus Österreich wie auch aus anderen Ländern noch mehr solcher Projekte in diesem von einer humanitären Katastrophe heimgesuchten Land umsetzen. Rahma Austria fordert alle dazu auf, sensibel für die aktuelle Notsituation in Somalia zu sein.

Damit noch viel mehr Menschen Zugang zu sauberem Wasser erhalten, bittet die Organisation ihre Spender:innen um Unterstützung für den Bau weiterer Entsalzungsanlagen.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Rahma Austria

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.