FPÖ – Hafenecker: NoVA-Erhöhung tritt in Kraft, Schwarz-Grün rollt Belastungslawine über Familien & Betriebe! | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

FPÖ – Hafenecker: NoVA-Erhöhung tritt in Kraft, Schwarz-Grün rollt Belastungslawine über Familien & Betriebe!

0 468

Wien (OTS) – „Morgen beginnt der große Raubzug von ÖVP & Grünen durch die Geldbörsen unserer Familien und Unternehmer“, kritisiert FPÖ-Verkehrssprecher NAbg. Christian Hafenecker, MA die mit 1. Juli in Kraft tretende Erhöhung der Normverbrauchsabgabe. Diese treffe nämlich nicht, wie von Schwarz-Grün behauptet, „teure Stinker“, sondern das ganz normale Familienauto und den gewöhnlichen Lieferwagen.

„Für einen VW Sharan Family ziehen die schwarz-grünen Raubritter den Bürgern nun 3.628 Euro an NoVA aus der Tasche. Das sind um rund 300 Euro mehr als bisher. Durch die jährlichen Erhöhungen wird die Abgabe bis 2024 auf 6.560 Euro verdoppelt. Brutal lässt die Regierung ihre Belastungswelle auch über die heimischen Betriebe rollen, deren Lieferwägen als leichte Nutzfahrzeuge bisher von der NoVA ausgenommen waren. Ein MAN TGE 4×4 wird jetzt mit einem Schlag um 13.473 Euro teurer, bis 2024 sogar um 24.255 Euro. Nachdem ÖVP & Grüne mit ihrem Corona-Wahnsinn die klein- und mittelständische Wirtschaft an den Rand ihrer Existenz gebracht haben und die Familien unter der größten Krise seit 1945 leiden, pressen sie diese jetzt auch noch wie die sprichwörtliche Zitrone aus“, rechnet Hafenecker vor.

Für den Umwelt- und Klimaschutz, mit dem Schwarz & Grün die NoVA-Erhöhung begründen, sei diese nicht nur nutzlos, sondern sogar in höchstem Maße kontraproduktiv. „Angesicht dieser Verteuerungslawine werden die Bürger es sich dreimal überlegen, ob sie sich ein neues Fahrzeug kaufen oder lieber mit ihrem emissionsstärkeren, alten PKW länger fahren. Dadurch wird die Flottenerneuerung und der Umstieg auf EURO 6 verzögert. Umweltpolitisch ist die NoVA-Erhöhung daher vollkommener Schwachsinn und ein Bürgerbelastungspaket in seiner reinsten Form, mit dem Kurz, Kogler, Gewessler & Co auch die 41.000 Arbeitsplätze in der Automobilbranche aufs Spiel setzen“, führt der freiheitliche Verkehrssprecher weiter aus und sieht ÖVP & Grüne mittlerweile „Lichtjahre von der Lebensrealität der Menschen entfernt“.

„Der türkisen Schnösel-Familie und ihrem vor Autofahrerhass triefenden grünem Anhang sollte einmal klar werden, dass nicht alle Österreicher in der Wiener Innenstadt mit ausgebautem Öffi-Netz leben, sondern gerade im ländlichen Raum tagtäglich auf ihr Auto angewiesen sind. Wir Freiheitlichen stehen auf der Seite unserer Familien, der heimischen Klein- und Mittelbetriebe sowie der Bevölkerung am Land und werden daher gegen diese schwarz-grüne NoVA-Abzocke weiterhin vorgehen!“, betont Hafenecker.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Freiheitlicher Parlamentsklub - FPÖ

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.