Konstituierende Sitzung des NÖ Monitoring-Ausschuss | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Konstituierende Sitzung des NÖ Monitoring-Ausschuss

0 75

St. Pölten (OTS/NLK) – Seit Ende 2013 hat Niederösterreich einen eigenen Monitoring-Ausschuss, der über die Miteinbeziehung der Rechte und Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen in allen Lebensbereichen im Sinne der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen wacht. Die Funktionsperiode der 14 Mitglieder und Ersatzmitglieder beläuft sich auf sechs Jahre und so verabschiedete Sozial-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister diese Woche die ausgeschiedenen Mitglieder der letzten Periode, überreichte den wieder- und neubestellten Personen ihre Dekrete und bedankte sich für ihr ehrenamtliches Engagement und ihren Einsatz für Menschen mit Behinderungen. Im Rahmen der Konstituierenden Sitzung des NÖ Monitoring-Ausschusses stellten sich alle Mitglieder vor und blickten auf die erste Funktionsperiode zurück.

„Als Sozial-Landesrätin ist es mir ein großes Anliegen, dass wir gemeinsam mehr Bewusstsein für Menschen mit Behinderung in unserer Gesellschaft schaffen. Jeder Mensch, egal ob mit oder ohne Behinderung, soll im Rahmen seiner Möglichkeiten am gemeinschaftlichen Leben teilhaben können. Österreich hat mit seiner Unterschrift der UN-Behindertenrechts-Konvention im Jahr 2008 eingewilligt, die dazu notwendigen Maßnahmen umzusetzen“, so die Landesrätin. Der NÖ Monitoring-Ausschuss überwacht unter dem Vorsitz von Dr.in Christine Rosenbach die Einhaltung der Rechte von Menschen mit Behinderungen durch die öffentliche Verwaltung für den Bereich der NÖ Landeskompetenz.

Dem unabhängigen und weisungsfreien Gremium gehören Selbstvertreter und Selbstvertreterinnen, Vertreterinnen und Vertreter von Behindertenorganisationen, Menschenrechts-Organisationen und Experten und Expertinnen aus dem Bereich der wissenschaftlichen Lehre an.

„Ich freue mich auf eine weitere gute Zusammenarbeit und hoffe auf viele offene Gespräche, um aktuelle Themen von allen möglichen Seiten zu beleuchten und um die unterschiedlichen Meinungen und Ansichtsweisen diskutieren zu können. Gemeinsam werden wir gezielte Lösungen und weitere konkrete Maßnahmen erarbeiten können“, so Sozial-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister abschließend.

Weitere Informationen: Büro LR Teschl-Hofmeister, Mag. (FH) Dieter Kraus, Telefon 02742/9005-12655, E-Mail dieter.kraus@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Amt der Niederösterreichischen Landesregierung

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.