Ärztekammer-Vollversammlung: Neue Gruppierung "Initiative Neue Kammer - INK Wien" packt sachliche Strukturreformen an | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Ärztekammer-Vollversammlung: Neue Gruppierung „Initiative Neue Kammer – INK Wien“ packt sachliche Strukturreformen an

0 113

Im Zuge der am 11. Juni 2024 stattfindenden Frühjahrs-Vollversammlung der Ärztekammer für Wien hat sich eine neue Fraktion konstituiert: Die „Initiative Neue Kammer – INK Wien“. Sie vereint 11 der 89 Mandatar:innen der Vollversammlung und ist damit einer deren größten Klubs. Er besteht im Wesentlichen aus den im Juni 2023 aus der Präsidentenfraktion „Vereinigung“ ausgetretenen Kammerrät:innen. 

Die Ziele der Fraktion sind moderne, transparente und wertebasierte Standespolitik und ein Aufbrechen der verkrusteten Kammerstrukturen. Das Gesundheitswesen und insbesondere die Berufsgruppe der Ärzt:innen sind multiplen Krisen ausgesetzt, denen durch offene und ehrliche Standespolitik gemeinsam mit den verantwortlichen Politiker:innen entgegengetreten werden soll.  

Dem zuwider laufen jedoch im Vorfeld der heutigen Sitzung kolportierte Pläne, den für die Digitalisierungsagenden der Kammer zuständigen 3. Vizepräsidenten und Mitglied der INK, Stefan Konrad, in der heutigen Vollversammlung mittels Satzungsänderung aus dem Amt zu entfernen. Ein solcher allfälliger Akt politischer Aggression stünde diametral dem in den vergangenen Monaten geäußerten Wunsch, wieder Ruhe und Stabilität in die Kammer einkehren zu lassen, gegenüber, lässt jeden Sachbezug missen und wird von der INK dezidiert abgelehnt. So konnten in den vergangenen zwei Jahren mehrere große Projekte wie beispielsweise die Neuaufstellung des Rechenzentrums der Kammer, die Etablierung einer modernen Cybersecurity und die umfassende politische Begleitung wichtiger Themen wie digitale Gesundheitsanwendungen, Telemedizin oder die Etablierung einer umfassenden digitalen Patient:innenakte federführend von VP Konrad umgesetzt und das diesbezügliche Netzwerk der Kammer umfassend ausgebaut werden. Auch die Etablierung eines modernen Compliance-Managements wurde unter seiner Führung innerhalb kürzester Zeit umgesetzt. 

In der heutigen Sitzung wird die INK konstruktive Anträge zu den Thematiken „Verzinsung zuviel eingezogener Beiträge für Wohlfahrtsfonds und Kammerumlage“ und zur aktuellen Diskussion über die hinkünftig geplanten tiefergehenden Verpflichtungen für Wahlärzt:innen einbringen. Die INK steht allen Fraktionen für konstruktive Zusammenarbeit zur Verfügung.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Initiative Neue Kammer - INK Wien

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.