„kulturMontag“ über Lagerfeld, Bruckner und Wiener Festwochen | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

„kulturMontag“ über Lagerfeld, Bruckner und Wiener Festwochen

0 79

Wien (OTS) – Clarissa Stadler begrüßt am 10. Juni um 22.30 Uhr in ORF 2 zu einem „kulturMontag“ über Anton Bruckner und Karl Lagerfeld und bespricht mit ORF-TV-Kulturchef Martin Traxl die Wiener-Festwochen-Premiere von Florentina Holzingers „Sancta“. Anschließend steht anlässlich der Festwochen die Dokumentation „Der Wiener Prozess“ (23.30 Uhr) auf dem Programm.

Kaiser Karl: Die Mini-Serie „Becoming Karl Lagerfeld“

Vor fünf Jahren starb mit Karl Lagerfeld wohl einer der Größten der Modewelt, und mit ihm eine Legende. Er war Modezar, Fotograf, Filmemacher, Verleger – und blieb dennoch vor allem ein Rätsel. Im Spiel mit Wahrheit und Lüge hat er sein Leben damit verbracht, sich neu zu erfinden. Doch warum nur? Dass Modeikone Karl Lagerfeld keinen einfachen Karrierestart hatte und gegen viele Vorurteile kämpfen musste, beleuchtet nun eine Streaming-Miniserie unter dem Titel „Becoming Karl Lagerfeld“. Daniel Brühl verkörpert darin den jungen Modemacher auf dem Weg zum Weltruhm. Der „kulturMontag“ hat sich die Serie angesehen.

Der Ton macht die Musik: Anton Bruckner lebt

Im Auftrag von Norbert Trawöger und seinem Team der ersten oberösterreichischen KulturEXPO Anton Bruckner 2024 entstehen im heurigen Bruckner-Jahr ungewöhnliche Projekte, die pünktlich zum 200. Geburtstag des Komponisten dessen Kosmos neu interpretieren. Das zehnköpfige E-Gitarren-Ensemble NoFive widmet sich dem berühmten Gitarrenriff der White Stripes, das in Wahrheit aus Bruckners Fünfter Symphonie stammt. Dynamisch geht es bei David Wagners Experiment zu. Denn der Grazer Musiker radelt in diesem Jahr gänzlich unmotorisiert, ausgestattet mit Helmkamera und Feldmikrofon durch ganz Oberösterreich. An Bruckner-Orten sammelt er Tonspenden von kurzen Motiven aus den neun Bruckner-Symphonien auf Video und erstellt daraus einen neunminütigen Musik-Film. Märchenhaftes hat sich Schallkünstler Peter Androsch einfallen lassen. In seinem geheimnisvollen Projekt „Klangwald“ erklingen zehn Bruckner-Symphonien durch Dehnung und Wiederholung als Kontinuum. Markus Poschner, Chefdirigent des Bruckner Orchesters Linz, erarbeitet zurzeit mit dem RSO Wien eine CD-Edition aller Bruckner-Symphonien in diversen Fassungen. Dazu ist er live zu Gast im Studio.

Radikales Adrenalin-Junkie-Girl: Florentina Holzinger bei den Wiener Festwochen

Mit ihren radikalen Performances und explosiven Aufführungen sorgt Florentina Holzinger in der Theaterwelt für Aufsehen und Anerkennung. Mit ihrer ersten Musiktheater-Kreation hat die „Berserkerin“ wieder zugeschlagen. „Sancta“ basiert auf Paul Hindemiths Einakter und erzählt die Geschichte einer Nonne, die brutale Bestrafung für ihre sexuelle Selbstbestimmung erfährt. Schon Hindemiths Uraufführung geriet 1922 zum Skandal – und auch jetzt scheinen die Chancen dafür ganz gut zu stehen. Holzingers Thema ist der Mensch, der sich befreit. Laut und exzessiv, lustig und erlösend will sie mit ihrer Version von „Sancta“ die religiösen Konventionen herausfordern und gleichzeitig den Versuch starten, sie zu erneuern. Ihr Experiment, in dem sie gemeinsam mit einem Ensemble aus Opersängerinnen, Sexarbeiterinnen und Body-Modification-Artists die Zurichtung weiblicher Identität und Körper in religiösen Systemen und Riten untersucht, wurde in Schwerin uraufgeführt und gastiert jetzt bei den Wiener Festwochen. Wie die Produktion angekommen ist, analysiert Martin Traxl nach der Premiere in einem Schaltgespräch mit Clarissa Stadler.

Nach dem Magazin: „Der Wiener Prozess“ (23.30 Uhr): Nach Moskau, Zürich und dem Kongo macht der neue Intendant der Wiener Festwochen Milo Rau nun auch der Stadt Wien ihre Schauprozesse. Die Dokumentation von Tatjana Berlakovich beobachtet den Ablauf des ersten Prozess-Wochenendes. Außerdem gibt die Doku Einblicke in die beiden weiteren Prozesse.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. ORF

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.