SozialMarie-Preisverleihung 2024: Soziale Innovationen im Rampenlicht | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

SozialMarie-Preisverleihung 2024: Soziale Innovationen im Rampenlicht

0 154

Wien, 2. Mai – Gestern wurde die renommierte SozialMarie-Auszeichnung 2024 in Wien verliehen, und der Hauptpreis ging an ein österreichisches Projekt: „housing first österreich“ (hfö). Diese Initiative setzt sich entschlossen dafür ein, Obdachlosigkeit durch direkten Zugang zu bezahlbarem Wohnraum zu bekämpfen. Begleitet von Sozialarbeitern zielt das Projekt darauf ab, Wohnungslosen Unterstützung zu bieten und ihnen eine stabile Unterkunft zu verschaffen. Denn Menschen brauchen für einen Neustart in ein geregeltes Leben eine dauerhafte Wohnung mit eigenem Mietvertrag.

Die SozialMarie, die in diesem Jahr zum 20. Mal vergeben wurde, ehrt jährlich 15 Projekte aus Österreich, Ungarn, der Tschechischen Republik, der Slowakei, Kroatien und Slowenien, die innovative Lösungen für dringende soziale Herausforderungen bieten. Neben „housing first österreich“ wurden auch zwei weitere bemerkenswerte Projekte aus Ungarn mit dem 2. und 3. Preis ausgezeichnet: „I Stand Up for You, I Stand Up for Myself“, das sich gegen Menschenhandel unter Jugendlichen in staatlicher Obhut richtet, und „Reminiscence in the Museum“, das die Gestaltung von Museen für Menschen mit Demenz revolutioniert. 

Österreich war mit drei weiteren Innovationen unter den Preisträgerinnen und Preisträgern stark vertreten. „Community Interpreting“ widmet sich der Schulung von Laien-Dolmetscherinnen und Dolmetschern, um die Kommunikation zwischen verschiedenen Sprachgruppen zu erleichtern. „Alles Clara“ hat eine App entwickelt, die pflegenden Angehörigen digitale Unterstützung und Pflegetipps bietet. Das Projekt „Heimhilfeausbildung für vertriebene Ukrainer:innen“ integriert Ukrainerinnen und Ukrainer in den österreichischen Pflegearbeitsmarkt durch ein innovatives Konzept, das Fach- und Sprachbildung kombiniert, um Deutschkenntnisse zu erwerben und sich gleichzeitig in Pflegeberufen zu qualifizieren. 

Insgesamt wurden 55.000 € Preisgeld vergeben. Die Preisverleihung fand in einem festlichen Rahmen im Theater Akzent in Wien statt. Die SozialMarie-Auszeichnung würdigt nicht nur die innovativen Lösungen, sondern betont auch die Bedeutung sozialer Innovationen für das Wohlergehen der Gesellschaft.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Unruhe Privatstiftung

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.