GBH Tirol: Tauber eindrucksvoll bestätigt | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

GBH Tirol: Tauber eindrucksvoll bestätigt

0 115

Bei der Landeskonferenz der Gewerkschaft BAU-HOLZ (GBH) Tirol unter dem Motto „Gewerkschaft bewegt!“ im Kultur- und Veranstaltungszentrum KiWi in Absam wurde Florian Tauber mit einer überwältigenden Zustimmung von 100 Prozent erneut zum Landesvorsitzenden gewählt. Zu den ersten Gratulanten zählten GBH-Bundesvorsitzender Abg. z. NR Josef Muchitsch sowie der Landesgeschäftsführer der GBH Tirol Christian Hauser. 

„Das Ergebnis der Wahl erfüllt mich mit Stolz und ich bin dankbar für das Vertrauen in mich und mein Team. Ein besonderer Dank gebührt meinen Betriebsratskolleginnen und -kollegen sowie dem Team der GBH Tirol für ihren unermüdlichen Einsatz und ihre hervorragende Arbeit. Speziell in den letzten Krisenjahren wurde uns Gewerkschafter:innen viel abverlangt. Wir mussten oft über unsere Grenzen gehen, was wir jedoch gerne zum Wohle der Beschäftigten getan haben”, bedankt sich Tauber für das Vertrauen. Neben Tauber (Strabag AG) wurden Hansjörg Fankhauser (Wildbach- u. Lawinenverbauung Tirol) und Hannes Schweigkofler (Fritz Egger GmbH & Co OG) zu seinen Stellvertretern gewählt.  

Tauber formuliert klare Ziele für die nächsten Jahre

An oberster Stelle steht für ihn der Einsatz für gerechte Löhne. Tauber: „Gleichzeitig streben wir danach, unsere bewährte und gelebte Sozialpartnerschaft zu festigen und weiterzuentwickeln, insbesondere in Krisenzeiten. Sowohl als Gewerkschaft als auch als Sozialpartner waren wir in den letzten Jahren oft gefordert, da die derzeitige Bundesregierung ihren Aufgaben im Kampf gegen die Teuerung nicht nachgekommen ist.“ 

Christian Hauser, Landesgeschäftsführer der GBH Tirol, berichtet, dass die Lohnabschlüsse der GBH seit Jahren zu den besten gehören und dass auch im Rahmenrecht Verbesserungen für die Beschäftigten der Bau-, Holz- und Steinbranchen erzielt werden konnten. Er betont auch, dass die Zeiten und Herausforderungen für Gewerkschaften immer schwieriger werden. Hauser ist jedoch zuversichtlich, dass sein erstklassiges Team alle kommenden Herausforderungen bewältigen und zum Wohle der Arbeitnehmer:innen erfolgreich meistern wird.  

GBH-2-Jahres-KV-Abschlüsse sichern Reallohnzuwächse. Zwei KV-Abschlüsse an nur einem Tag sind einzigartig

Ab dem 1. Mai 2024 treten für die Arbeiter:innen in den Branchen der GBH Reallohnerhöhungen in Kraft, nachdem die GBH bereits 2023 erfolgreich 2-Jahres-Kollektivverträge für 18 Branchen abgeschlossen hatte. In den heurigen Frühjahrslohnrunden wurden bereits zwei weitere Abschlüsse erreicht: Eine Erhöhung um 7,15 bis zu 9,70 Prozent im Kunststoffgewerbe und um plus 7,15 Prozent für die Wildbach- und Lawinenverbauung. Einzigartig ist, dass es der GBH gelungen ist, innerhalb eines Tages gleich in zwei separaten Verhandlungen Lohnerhöhungen durchzusetzen, die deutlich über der Inflationsrate liegen. Alle GBH-KV-Abschlüsse gibt’s unter gbh-kv.at.

Abg. z. NR Josef Muchitsch, Bundesvorsitzender der GBH, betont in seinem Referat die Notwendigkeit aktiven Handelns für die Zukunft, dazu gehören rasche Maßnahmen gegen wirtschaftlichen Abschwung sowie für bessere Beschäftigungsmöglichkeiten im Jahresverlauf und mehr Mitbestimmung und den Schutz der Arbeitnehmer:innen vor den zunehmenden Temperaturen aufgrund des Klimawandels.

 

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. ÖGB Österreichischer Gewerkschaftsbund

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.