Einsamkeit und soziale Isolation: Nachhaltige Maßnahmen 2024 zur Reduzierung in allen Altersgruppen schaffen. | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Einsamkeit und soziale Isolation: Nachhaltige Maßnahmen 2024 zur Reduzierung in allen Altersgruppen schaffen.

0 113

In seiner Eröffnungsrede beim Kongress & Dialogtag betonte Bundesminister Johannes Rauch  „Es ist mir eine große Freude, den Start des 3. Projektjahres der Plattform gegen Einsamkeit in Österreich bekannt zu geben. Ein besonderer Höhepunkt in diesem Jahr ist ihr Kongress und Dialogtag heute am 30.November 2023. Diese Veranstaltung verbindet eine Fachveranstaltung, den Kongress, mit persönlichen Begegnungsmöglichkeiten beim Dialogtag."

Auch Anita Bauer, Geschäftsführerin des Fonds Soziales Wien, hob die Notwendigkeit hervor, sozialer Isolation entgegenzuwirken. "Dem FSW und mir als Initiatorin der Plattform gegen Einsamkeit ist es ein Anliegen, Einsamkeit und sozialer Isolation entgegenzuwirken. Durch die Aktivitäten der Plattform, wie etwa durch den Kongress und Dialogtag und den Gemeinschaftspreis, gelingt es, das Thema Einsamkeit in den Fokus zu rücken und auch Tabus zu brechen. Denn wir müssen offen über Einsamkeit sprechen."

Einsamkeit ist in allen Altersgruppen relevant: Um auf die Anliegen von jungen Menschen einzugehen, war auch YEP (Youth Empowerment Participation) bei dem Tag vertreten und brachte die Stimme der Jugend in der abschließenden Podiumsdiskussion ein. „Besonders auch einen Fokus auf Betroffene im Jugendalter zu legen, ist uns seit dem Start unserer Initiative ein großes Anliegen, dem wir uns 2024 noch intensiver widmen“, bekräftigt Emil Diaconu, Geschäftsführer der Social City Wien.

Die Veranstaltung markierte des Weiteren den Beginn einer verstärkten Zusammenarbeit mit dem Kompetenznetz Einsamkeit (KNE) in Deutschland, um bewährte Ansätze und Erfahrungen in der Bekämpfung von Einsamkeit grenzüberschreitend zu teilen.

Forschungsergebnisse und neue Partnerschaften

Eine neue Partnerschaft mit der Wirtschaftsagentur und dem Wiener Hilfswerk wird die Social Innovation Research Unit (SIRU) dazu nutzen, Forschungsergebnisse einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Durch das Projekt "Was gegen Einsamkeit und soziale Isolation in Wien wirkt" werden wertvolle Erkenntnisse zur Effektivität von Unterstützungsangeboten gewonnen und in die Praxis umgesetzt.

Aus der Einsamkeitsforschung in Wien geht hervor, dass gezielte Angebote, wie Ansprechpersonen für fachliche Informationen, (Bewegungs-)Übungen und geführte Austauschmöglichkeiten in der Gruppe, eine wirksame Rolle in der Reduktion von sozialer Isolation und individuell gefühlter Einsamkeit spielen. Auch die Angebote zur Stärkung des Sozialkapitals der Teilnehmenden zeigten Wirkungspotenziale auf. Diese Erkenntnisse werden nicht nur dazu beitragen, die bestehenden Angebote zu verbessern, sondern auch als Grundlage für zukünftige Interventionen gegen Einsamkeit dienen.

Ausblick 2024:

Die Senior*innenbeauftragte der Stadt Wien, Sabine Hofer-Gruber, betonte bei der Veranstaltung: "Um Einsamkeit zu bekämpfen, benötigen wir Umfelder, die einen aktiven Lebensstil ermöglichen. Bemühen wir uns gemeinsam darum, Menschen zu ermutigen, wieder nach draußen zu gehen und am sozialen Leben teilzuhaben!"

Im laufenden Jahr engagiert sich die Plattform gegen Einsamkeit in Österreich intensiv darin, das Bewusstsein für die Bedeutung sozialer Verbindungen zu schärfen und konkrete Maßnahmen zur Bekämpfung von Einsamkeit umzusetzen. Dabei soll ein nachhaltiger Beitrag zur Verbesserung der psychosozialen Gesundheit und Lebensqualität geleistet werden:

  • Begegnungsformate: Gemeinsame Spaziergänge in ganz Wien & Begegnungscafés im Wohnverbund Baden und WienZimmer
  • Plattform gegen Einsamkeit als Partner im EU-Projekt KORALE
  • Fortlaufende Vernetzung und Austausch mit KNE Deutschland
  • Durchführung wissenschaftlicher Studien zu Unterstützungsangeboten durch die Social Innovation Research Unit (SIRU)
  • Start des österreichischen GEMEINSCHAFTSPREISES 2024, der Wettbewerb für Projekte gegen Einsamkeit ab 30. März, dem Aktionstag gegen Einsamkeit
  • Entwicklung neuer Begegnungsformate und Ansätze mit Schwerpunkten auf Jugend und Kultur
  • Fortlaufende Vielfalt an Kooperationen und Erweiterung des Netzwerks
  • Wissenschaftskommunikation und Medienarbeit

Plattform gegen Einsamkeit

www.plattform-gegen-einsamkeit.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Social City Wien

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.