Bakos (NEOS)/ Berger-Krotsch (SPÖ): Stimmen von jungen Menschen im Fokus – Wiener Schüler:innennnenparlament auf dem Weg zur Verankerung | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Bakos (NEOS)/ Berger-Krotsch (SPÖ): Stimmen von jungen Menschen im Fokus – Wiener Schüler:innennnenparlament auf dem Weg zur Verankerung

0 133

Die Ankündigung einer bevorstehenden institutionellen Verankerung des Schüler:innenparlaments in Wien markiert einen bedeutsamen Meilenstein für die Interessenvertretung der Wiener Schülerinnen und Schüler.

Bereits jetzt ist in der Geschäftsordnung des Landtags vorgesehen, dass das Schüler:innenparlament mehrmals im Jahr im Sitzungssaal des Wiener Landtages tagt. Dort können alle Schüler:innen Wiens Anträge vorbringen, und die gewählten Delegierten, das sind alle aktiven Schüler:innenvertreter:innen in den Schulgemeinschaftsausschüssen der Wiener Schulen und die Mitglieder der Landesschülerinnenvertretung Wien, darüber abstimmen. Ähnlich dem Wiener Landtag finden dazu Debatten statt, an deren Ende über die Anträge abgestimmt wird. Organisiert wird das Schüler:innenparlament in Wien von der Landesschüler:innenvertretung. 

Bisher war für die dort behandelten Beschlussanträge auch nach positiver Abstimmung aber kein weiterer Weg mehr vorgesehen. Die Wiener Fortschrittskoalition möchte das nun ändern: In Zukunft soll ein Modus vorgesehen werden, nach dem der Wiener Landtag sich intensiver mit Beschlüssen des Schüler:innenparlaments auseinanderzusetzen haben wird. Das übergeordnete Ziel ist dabei jedenfalls, den Anliegen der Wiener Schüler:innen besser Gehör zu verschaffen und das Instrument des Schüler:innenparlaments nachhaltig zu stärken.

NEOS Wien Jugendsprecherin Dolores Bakos zeigt sich erfreut: „Mit der baldigen Verankerung des Wiener Schüler:innenparlamentes schaffen wir eines: Eine stärkere Gewichtung der Anliegen von Schülerinnen und Schülern und eine verbesserte Sichtbarmachung ihrer Forderungen. Dass junge Menschen nun neben dem Jugendparlament ein weiteres institutionelles Sprachrohr erhalten, ist enorm wichtig und zeigt auf, dass in Wien die Rechte von jungen Menschen größte Priorität haben.“

„Mit der Einbettung des Schüler:innenparlaments setzen wir unseren Weg in der Stadt Wien fort, nämlich Kindern und Jugendlichen in Wien eine Stimme zu geben und ihnen auf Augenhöhe zu begegnen. Sei es durch die partizipative Kinder- und Jugendmillion, das Kinder- und Jugendparlament und nun mehr – das Schüler:innenparlament. Dies zeigt, dass Partizipation nicht nur ein geschriebenes Wort, sondern ein gelebter Wert ist", so SPÖ-Bildungssprecherin und Gemeinderätin Nicole Berger-Krotsch.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. NEOS – Klub im Wiener Rathaus

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.