„Orientierung“ über Bischof Benno Elbs als Troubleshooter in Vaduz | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

„Orientierung“ über Bischof Benno Elbs als Troubleshooter in Vaduz

0 110

Wien (OTS) – Sandra Szabo präsentiert im ORF-Religionsmagazin „Orientierung“ am Sonntag, dem 3. Dezember 2023, um 12.30 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Bischof Benno Elbs – Troubleshooter in Vaduz

Seit zwei Monaten ist Vorarlbergs Bischof Benno Elbs auch mit der Leitung der Erzdiözese Vaduz betraut. Nach dem Abgang des umstrittenen Erzbischofs Wolfgang Haas, dessen Amtszeit von innerkirchlichen Konflikten geprägt war, soll er im Liechtensteiner Erzbistum die Wogen glätten. Es ist nicht das erste Mal, dass der ausgebildete Psychotherapeut in innerkirchlichen Krisen als Troubleshooter zum Einsatz kommt. Schweiz-Korrespondentin Marion Flatz-Mäser hat Bischof Elbs in seinem neuen Wirkungsbereich Vaduz begleitet.

Statistik gefordert: 50 Jahre Fristenregelung

Nach heftigen gesellschaftspolitischen Debatten wurde am 29. November 1973 vom Nationalrat die Fristenregelung beschlossen. Seither ist der Schwangerschaftsabbruch innerhalb der ersten drei Monate straffrei. Im Unterschied zu anderen Ländern stellen in Österreich nicht einmal die katholischen Bischöfe das Gesetz in Frage. Sie fordern allerdings eine wissenschaftliche Begleitung der Fristenregelung, um betroffenen Frauen helfen zu können. Die Forderung der „aktion leben“ nach einer anonymen Statistik ist bisher am Widerstand linker Parteien gescheitert.
Dazu ein Studiogespräch mit Martina Kronthaler, Generalsekretärin der „aktion leben österreich“

Bedrohte Kultur: Der langsame Tod von Tibet

Religion und Staat sind in Tibet zwar offiziell getrennt. Dennoch spielt die Frage, wer der Nachfolger des jetzt 88-jährigen Dalai Lama wird, für die Zukunft des Landes eine wesentliche Rolle. China könnte selbst einen Nachfolger einsetzen, um seinen Einfluss in dem Land, das es seit 1950 besetzt hält, weiter auszubauen. Schon jetzt würde die tibetische Sprache und Kultur systematisch unterdrückt und zurückgedrängt. Das kritisiert das weltliche Oberhaupt der Exiltibeter, Penpa Tsering, dieser Tage in Wien. Konstantin Obermayr hat ihn getroffen und mit ihm über die Zukunft Tibets und des Dalai Lama gesprochen.

Inklusive Band: Singen ohne Vorbedingung

Die Musikgruppe „Faith4U&Me“ ist ein ganz spezielles Ensemble. Sechs Menschen mit Behinderung musizieren gemeinsam mit Familienmitgliedern und Bekannten. Anlässlich des Internationalen Tags der Menschen mit Behinderungen am 3. Dezember (Details zum ORF-Programmschwerpunkt unter https://presse.ORF.at) gestaltet die inklusive Band einen Gottesdienst im Stephansdom mit. Die „Orientierung“ hat die Musikerinnen und Musiker bei Proben besucht. Und geht der Frage nach, wie Menschen mit Behinderungen sinnvoll in den Bereich von Glaubensvermittlung und Gottesdienstgestaltung einbezogen werden können. Sandra Szabo berichtet.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. ORF

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.