Ostern 2023 im ORF-TV: Gottesdienst aus Rom, Dokus zu Tradition und Brauchtum, Konzert, Komödie, Show und Filme für die ganze Familie | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Ostern 2023 im ORF-TV: Gottesdienst aus Rom, Dokus zu Tradition und Brauchtum, Konzert, Komödie, Show und Filme für die ganze Familie

0 187

Wien (OTS) – Von der ORF-Premiere der Komödie „Der weiße Kobold“ und einem umfangreichen Angebot der ORF-Religionsabteilung über das Oscar-prämierte Kinohighlight „The Father“ und eine „Q1“-Spezialausgabe bis zu österlichen Kasperl-Abenteuern, Dokumentationen über traditionelle Bräuche, kulinarischen Tipps fürs Osterfest oder bezaubernden Filmen für die ganze Familie: ORF 1 und ORF 2 bieten von 1. bis 10. April 2023 ein abwechslungsreiches TV-Programmangebot rund um Ostern. Zu den Highlights in ORF III zählen u. a. „Frühling in Wien“, das traditionelle „Osterkonzert der Wiener Symphoniker“, und die Dokupremiere „St. Stephan und die Tiere“ über tierische Begegnungen im Dom. 3sat dokumentiert Bräuche und Kulinarik rund ums Osterfest, und auch Flimmit bietet ein abwechslungsreiches Streamingprogramm für die Osterferien.

Die TV-Programmhighlights rund um Ostern im Detail:

Ostern in ORF 1 – Die Programmhöhepunkte

Zu Beginn der Osterwoche gibt es am 1. April um 21.50 Uhr ein Wiedersehen mit Brenner (Josef Hader), der im Kultkrimi „Das ewige Leben“ nach Graz zurückkehrt. In der Konfrontation mit seinen Jugendfreunden, seiner Jugendliebe und seiner großen Jugendsünde kommt es zu Morden und zu einem verhängnisvollen Kopfschuss. Als Brenner aus dem Koma erwacht, macht er sich auf die Suche nach seinem Mörder – obwohl alle behaupten, er sei es selbst gewesen.

Am Sonntag (2. April) steht im Hauptabend um 20.15 Uhr die deutschsprachige Free-TV-Premiere „Free Guy“ auf dem Programm: In der aufwendig inszenierten Actionkomödie ist Ryan Reynolds ein virtueller Statist in einem Computerspiel, der – als er sich verliebt – seinen eigenen Willen entwickelt.

„Der weiße Kobold“ treibt am 3. April um 20.15 Uhr sein Unwesen, wenn Marvin Krens erste Komödie ORF-Premiere feiert: Frederick Lau gibt in der von ORF und BR koproduzierten Komödie den Speditionsangestellten Freddy, der an der Seite von Künstleragentin Ema (gespielt von Newcomerin Maya Unger) die verrückteste Nacht seines Lebens verbringt. Denn auf der Suche nach Emas verschwundenem Bruder und dessen ebenfalls verschwundenen Kunstwerken, an denen nicht zuletzt die Wiener Unterwelt großes Interesse hat, beginnt für die beiden eine Verfolgungsjagd quer durch die Wiener Kunst- und Kulturszene.

Am Karfreitag (7. April) wartet um 21.45 Uhr mit der deutschsprachigen Free-TV-Premiere von „The Father“ ein Must-See für alle Cineasten: Anthony Hopkins spielt einen Alzheimerkranken, Olivia Colman seine fürsorgliche Tochter – bei der Oscar-Verleihung 2021 wurde der Film sechsfach nominiert und schließlich mit zwei Oscars (Bester Hauptdarsteller; Bestes adaptiertes Drehbuch) ausgezeichnet.

Sonja Pikart mit Christoph Fritz, Maria Angelini-Santner mit Andi Knoll, Lydia Prenner-Kasper mit Katharina Straßer und Thomas Maurer mit Robert Palfrader treten am 8. April um 20.15 Uhr in „Q1 XL Ein Hinweis ist falsch“ an, um für den guten Zweck die falschen Hinweise zu erkennen und den richtigen Suchbegriff zu nennen. Quizmaster Oliver Polzer testet die Promis auf ihr Allgemeinwissen und ihre Kombinationsgabe. Maximal zehn Fragen kann jedes Team erfolgreich beantworten und den Gewinn an eine gemeinnützige Einrichtung spenden. Neben den bekannten Jokern gibt es auch den sogenannten „Schummel-Joker“, hier ist Einsagen durch die anderen Promis erlaubt.

Am 10. April ist es um 20.15 Uhr wieder soweit – das nächste Spiel kann beginnen: Die Konsole ist wieder einsatzbereit und Dwayne Johnson, Jack Black, Kevin Hart & Co starten „The Next Level“ in der ORF-Premiere von „Jumanji 2“.

Die Osterwoche bietet durchgehenden Filmspaß für die ganze Familie:
So gibt es ein Wiedersehen mit zahlreichen beliebten Animationsfiguren – darunter „Shrek“, „Vaiana“, „Die Unglaublichen“ oder „Smallfoot – Ein eisigartiges Abenteuer“. Mit „Onward: Keine halben Sachen“ steht am 7. April um 18.00 Uhr die ORF-Premiere des Pixar-Fantasyfilms auf dem Programm.

Am Ostersonntag sorgen „Biene Maja 2“, „Peter Hase“, „Hop – Osterhase oder Superstar“ und die „Familie Feuerstein“ für Abwechslung, am Ostermontag sind u. a. „Petterson und Findus 3“, „Ein Schweinchen namens Babe“, „Ein Hund namens Beethoven“, „Dr. Dolittle“ und „König der Löwen“ zu sehen.

Kasperl erwarten drei ganz besondere Abenteuer rund um Ostern: Er rettet in „Kasperl & Co: Sepperl, das Nesthäkchen“ (7. April, 7.25 Uhr) gerade noch rechtzeitig das Osterfest und sucht nach Ostereiern in „Kasperl & Pezi: Ohne Gluck kein Ostern“ (8. April, 7.30 Uhr) und „Kasperl & Leopold: Die gackernden Ostereier“ (9. April, 6.35 Uhr). In „Hallo OKIDOKI“ beschließt Kater Kurt in den Ausgaben am 8. April (um 8.00, 8.20, 8.40, 9.00 und 9.30 Uhr), dass er den Osterhasen dieses Jahr unterstützen möchte. Gemeinsam mit Robert Steiner versucht er sich an einer neuen Erfindung: einem vollautomatischen Eierfärber.

Ostern in ORF 2 – Die Programmhöhepunkte

ORF 2 startet in die Osterwoche mit „Schlager-Spaß mit Andy Borg“ (1. April, 20.15 Uhr, ORF 2), der unter dem Motto „Wir heißen den Frühling willkommen“ zahlreiche musikalische Gäste empfängt. Peter Rapp empfiehlt danach in „Als wäre es gestern gewesen: Besuchen Sie Europa“ (22.30 Uhr): Frei nach dem Geier-Sturzflug-Lied aus den 1980ern geht es auf eine musikalische Reise quer über den Kontinent.

Ein Hoch auf Ostern und Sergej Rachmaninoff bringt die „matinee“ am Palmsonntag (2. April) aus: Zunächst widmet sich die Dokumentation „Reindling, Schinken, Osterfeuer – Österliches Brauchtum in Kärnten“ (9.05 Uhr) typischen Ostertraditionen in Österreichs südlichstem Bundesland. Anschließend nähert sich Komponist, Geiger und Musikkomödiant Aleksey Igudesman in der Neuproduktion „Breaking Rachmaninoff“ (9.50 Uhr) auf augenzwinkernde Art und Weise dem berühmten russischen Komponisten, dessen Geburtstag sich am 1. April zum 150. Mal jährt: Zu Wort kommen berühmte Künstler/innen unterschiedlicher Genres wie u. a. Billy Joel, John Malkovich, Yuja Wang, Paavo Järvi oder Mischa Maisky.

Am Palmsonntag um 14.05 Uhr bereiten „Andi & Alex“ mit viel Charme und Schmäh zwei österliche Gerichte zu. Andi Wojta zaubert Überbackene Osterpalatschinken, bei Alex Fankhauser gibt es Gebratene Lammkoteletts in Bärlauchkruste auf Cremepolenta. Danach führt „Magische Ostern“ ins Marchfeld (16.00 Uhr): In Weikendorf und Eckartsau wird die Tradition, Ostereier zu schmücken, hochgehalten. In Eckartsau wird der Palmsonntag außerdem kulinarisch mit einem Vorostermenü und in Weikendorf mit der Palmprozession gefeiert. Um 17.35 Uhr ist „Silvia unterwegs im österlichen Wien“ und dort auf der Suche nach kulinarischen Köstlichkeiten für die Osterjause. Silvia Schneider präsentiert auch von 3. bis 6. April täglich in „Silvia kocht“ (14.00 Uhr) von Ostern inspirierte Rezepte.

Zu den diesjährigen Osterfeiertagen bietet die ORF-Religionsabteilung ein umfangreiches TV-Programmangebot in ORF 2: In der Karwoche stehen u. a. die Live-Übertragungen des Evangelischen Karfreitagsgottesdiensts live aus der Christuskirche in Innsbruck (7. April, 10.05 Uhr), die „Österliche Segensfeier – Gemeinsam Osterspeisen segnen“ aus Kalkleiten am Karsamstag (8. April, 13.10 Uhr) sowie am Ostersonntag der Ostergottesdienst aus Rom und die Osteransprache des Papstes mit dem päpstlichen Ostersegen „urbi et orbi“ (9. April, ab 10.00 Uhr) auf dem Programm.

Am Ostersonntag schaut „Magische Ostern in der Moststraße“ (16.30 Uhr) auf Tradition und Brauchtum und erlaubt einen Blick auf lang gepflegte und erhaltene Rituale sowie Überlieferungen. So werden Palmbesen für die Prozession gebunden und in den Küchen der Vierkant-Höfe typische Osterspezialitäten wie „Fastenbeugeln“ oder „Godnkipfl“ zubereitet. Um 17.05 Uhr begibt sich die Oster-Dokumentation „Wenn das Leben neu erwacht – Ein Panoptikum“ auf eine Reise durch alle Lebensräume und Ebenen, in denen dieser Neubeginn sichtbar, spür- und erlebbar ist: Vom Wunder der Geburt über die sich erneuernde Natur – die neuen Generationen von Tieren, die Aussaat und Pflanzungszeit in der Landwirtschaft, die Erneuerungsprozesse in körperlicher, geistiger und spiritueller Hinsicht – bis hin zu den herzerfrischenden Frühlingsgefühlen. „Aufgetischt“ besucht um 18.05 Uhr das „Das wilde Waldviertel“: Das herbe Grenzland mit seinen ursprünglichen Wäldern, klobigen Findlingsblöcken und sanften Hügeln war durch irdische Mächte nie ganz in den Griff zu bekommen und bietet doch dem Gestaltungswillen der Einheimischen breiten Entfaltungsraum.

Im Hauptabend am Ostersonntag führt um 20.15 Uhr „Das Traumschiff“ nach Vancouver: Mit Kapitän Parger und seiner Crew geht’s an die kanadische Pazifikküste. Mit dabei sind u. a. Florian Silbereisen als Kapitän, Barbara Wussow als Hanna Liebhold, Daniel Morgenroth als Staffkapitän Martin Grimm und Collien Ulmen Fernandes als Dr. Jessica Delgado. Danach steht um 22.00 Uhr der erste Teil des „Tatort“-Zweiteilers „Nichts als die Wahrheit“ auf dem Programm – der zweite Teil ist am 10. April um 20.15 Uhr in ORF 2 zu sehen.

Auch „Guten Morgen Österreich“ und „Studio 2“ berichten über die Vorbereitungen auf das Osterfest.

Ostern in ORF III – Die Programmhöhepunkte

Live aus dem Stift St. Paul im Lavanttal kommen die katholische Messe am Palmsonntag (2. April, 10.00 Uhr) sowie das Triduum Sacrum mit den Gottesdiensten am Gründonnerstag (6. April, 19.00 Uhr), Karfreitag (7. April, 19.00 Uhr) und dem Auferstehungs-Gottesdienst in der Osternacht (Karsamstag, 8. April, 21.00 Uhr). Am Ostermontag (10. April) steht ein „Evangelischer Gottesdienst aus Schwechat“ (10.00 Uhr) auf dem Programm.

Am Gründonnerstag und Karfreitag lädt Peter Fässlacher Vertreterinnen und Vertreter der Religionen dazu ein, ihre „Gedanken zu Ostern“ beim „Miteinander – Füreinander“ (6. und 7. April, jeweils um 20.00 Uhr) zu teilen.

Im Gedenken an den Leidensweg Jesu Christi überträgt ORF III den „Karfreitagskreuzweg mit Papst Franziskus“ (7. April, 21.25) live aus dem Vatikan. Es kommentieren Sandra Szabo und der Rektor der Benediktinischen Hochschule Sant‘ Anselmo in Rom, Bernhard Eckerstorfer.

Am Ostersonntag (9. April) präsentiert ORF III mit „Frühling in Wien“ das traditionelle „Osterkonzert der Wiener Symphoniker“ (20.15 Uhr) aus dem Großen Saal des Wiener Konzerthauses. Bereits am Vormittag bittet Sandra Szabo in „Das ganze Interview“ (9.40 Uhr) Helmut Schüller zum Gespräch.

Der Ostermontag (10. April) steht ganz im Zeichen des Stephansdoms:
Nach einer Einstimmung mit „Gedanken zum Stephansdom“ (20.05 Uhr) widmet sich die Dokupremiere „St. Stephan und die Tiere“ (20.15 Uhr) den tierischen Begegnungen im Dom. Die anschließende Neuproduktion „Was von Heiligen übrig blieb – Die Macht der Reliquien“ (21.05 Uhr) begibt sich auf die Spuren von Überresten Heiliger in Wien und Italien.

In der Premiere der Doku „Geheimnisvolle Michaelerkirche“ widmet sich Karl Hohenlohe am Dienstag, dem 4. April, um 20.15 Uhr der Geschichte dieses 800 Jahre alten, einzigartigen Gotteshauses, das zu den ältesten Kirchen Wiens zählt.

Apropos Habsburger: Im Rahmen des Osterprogramms bringt ORF III den österreichischen Filmklassiker „Sissi“ mit Romy Schneider zum Wiedersehen. Am Mittwoch, dem 5. April, folgen auf ein „Kultur Heute Spezial“ (19.45 Uhr) über die historische Person der ehemaligen Kaiserin mit dem Titel „Feministische Ikone oder patriarchale Märchenfigur“ ab 20.15 Uhr die ersten beiden Filme der „Sissi“-Trilogie von Ernst Marischka, „Sissi“ und „Sissi, die junge Kaiserin“. Der dritte Teil „Sissi – Schicksalsjahre einer Kaiserin“ ist einen Tag später, am 6. April, um 20.15 Uhr, zu sehen.

Ostern in 3sat

Zu den Highlights des abwechslungsreichen 3sat-Osterprogramms zählen die Erstausstrahlung des „Jedermann“ von den Salzburger Festspielen 2022 (8. April, 20.15 Uhr) und „Frühling in Wien“, das Osterkonzert der Wiener Symphoniker aus dem Jahr 2022 (10. April, 9.05 Uhr). Für Osterstimmung sorgen weiters Anita Lackenbergers Dokumentationen „Ostereier – Fantastisch, bunt und voller Magie“ (7. April, 19.15 Uhr) über verschiedene Techniken des Ostereier-Schmückens in Österreich, Deutschland, der Schweiz, Ungarn, Tschechien und Rumänien, „Die Osterglocken läuten – Von Klostergeheimnissen und kulinarischen Köstlichkeiten“ (9. April, 12.40 Uhr) und „Feiern mit Osterbrot und Festtagsbraten – Bräuche und Kulinarik rund ums Osterfest“ (10. April, 19.15 Uhr).

Streamingprogramm für die Osterferien auf Flimmit

Rechtzeitig zum Start der Osterferien gibt es auf Flimmit (flimmit.at) Unterhaltung für die ganze Familie. Neu im Programm ab 6. April: „Das Waisenhaus für wilde Tiere“, eine Doku-Reihe über die Tierrettungsstation „Harnas“ in Namibia und ihre tierischen Bewohner. „Das Pferd auf dem Balkon“, ein Kinderfilm von Hüseyin Tabak mit u. a. Nora Tschirner, Bibiana Zeller und Murathan Muslu, sowie der Zeichentrickfilm „Prinzessin Aline und die Groblins“ sind ebenfalls Teil des Streamingpakets.

Die ORF-TVthek stellt die TV-Sendungen als Video-on-Demand zur Verfügung, sofern die entsprechenden Online-Lizenzrechte vorhanden sind.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. ORF

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.