WKÖ-Fachverband Fahrzeugindustrie: Investitionsförderung zentraler Erfolgsfaktor für grüne und digitale Transformation | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

WKÖ-Fachverband Fahrzeugindustrie: Investitionsförderung zentraler Erfolgsfaktor für grüne und digitale Transformation

0 163

Als wichtiges Signal für die heimische Fahrzeugindustrie bezeichnete der Obmann des Fachverbandes der Fahrzeugindustrie, Karl-Heinz Rauscher, die „Industrierunde Automotive“, die am gestrigen Montag im Bundesministerium für Arbeit und Wirtschaft stattfand. „Ich freue mich, dass Bundesminister Martin Kocher die Dringlichkeit erkannt hat und notwendige Schritte setzen wird“, so Rauscher weiter.

Die Notwendigkeit für Unterstützungsmaßnahmen bestätigt die vom Fachverband der Fahrzeugindustrie in Auftrag gegebene Studie des Fraunhofer Austria Instituts „Transformation der österreichischen Fahrzeugindustrie“, die von Prof. Wilfried Sihn vorgestellt wurde: Demnach sind für den Erfolg der Transformation flankierende Fördermaßnahmen in den Bereichen Forschung & Entwicklung, Investitionen und Qualifizierung als Unterstützung der Betriebe erforderlich. „Das ist die Basis, damit die Branche auch in Zukunft Arbeitsplätze und Wertschöpfung sichern kann“, erklärte Rauscher.

Von zentraler Bedeutung – hier waren sich die Teilnehmer einig – ist neben F&E und Qualifizierungsförderungen vor allem die Förderung von Investitionen für die anstehende Produktionsadaptierung hin zu grünen und digitalen Produkten. Das bestätigte auch die Vorstellung der in Umsetzung befindlichen Maßnahmen durch die Förderagenturen aws und FFG.

Die Studie des Fraunhofer Austria Instituts „Transformation der österreichischen Fahrzeugindustrie“ finden Sie zum kostenlosen Download hier: https://bit.ly/3Tv5Z0e (PWK078/ST)

 

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Wirtschaftskammer Österreich

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.