Stocker ad Verbrennerverbot: „Volkspartei ortet endlich Bewegung seitens der EU-Kommission“ | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Stocker ad Verbrennerverbot: „Volkspartei ortet endlich Bewegung seitens der EU-Kommission“

0 131

„Als Volkspartei orten wir endlich Bewegung seitens der EU-Kommission. Das ursprünglich geplante Neuzulassungsverbot für Verbrennungsmotoren wurde von der Volkspartei völlig zu Recht als falsch bewertet. Nachhaltige erneuerbare Kraftstoffe wie E-Fuels sind ein wichtiges Teilstück im Mosaik der Mobilitätswende. Die Zukunft der Mobilität wird darin bestehen, dass alle Technologie- und Antriebsformen, die einen Beitrag zur Dekarbonisierung des Verkehrs- und Transportsektors leisten, auch entwickelt werden. Diese grundsätzliche Einstellung der Volkspartei zu Klimaschutz mit Hausverstand scheint jetzt auch von der EU-Kommission endlich angekommen zu sein. Für uns ist klar: Grüne Verbrenner müssen auch in Zukunft erlaubt sein“, sagt der Generalsekretär der Volkspartei, Christian Stocker, der auf den Kommissionsvorschlag verweist, der eine Neuzulassung von Verbrennungsmotoren erlauben würde, sofern sichergestellt ist, dass die Autos mit E-Fuels betrieben werden.

Stocker betont weiter: „Klimaschutz muss auch mit Hausverstand gemacht werden – wenn Technologie einen Beitrag zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes leisten kann, dann muss diese Möglichkeit auch genutzt werden. Das bedeutet als logische Folge, dass eine Politik, die sich nur auf Elektromobilität beschränkt, zu wenig ist. Technologieoffenheit ist das Gebot der Stunde. Die Volkspartei wird sich auch weiter dafür einsetzen, dass echter und ehrlicher Klimaschutz auf der Tagesordnung steht und der ideologiegetriebenen Symbolpolitik Einhalt geboten wird.“

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. ÖVP Bundesparteileitung

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.