SPÖ-Heide: Niemals vergessen - EU muss Erinnern an NS-Verbrechen für alle Jugendlichen ermöglichen | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

SPÖ-Heide: Niemals vergessen – EU muss Erinnern an NS-Verbrechen für alle Jugendlichen ermöglichen

0 123

Gemeinsam mit dem spanischen EU-Abgeordneten Domenec Ruiz Devesa hat der SPÖ-Politiker Hannes Heide eine EU-Aktion vorgeschlagen, um allen jungen Menschen in Europa im Rahmen ihrer Schulausbildung zumindest einmal den Besuch eines nationalsozialistischen Vernichtungs- oder Konzentrationslagers zu ermöglichen. Diese Forderung wird bereits von über 100 weiteren Mitgliedern des EU-Parlaments unterstützt. Initiator Heide sagt: „Nur wenn wir die Erinnerung an die schrecklichen Verbrechen des Nazi-Terrors erhalten, können wir verhindern, dass sich die Geschichte wiederholt. Und kaum ein Erlebnis vermittelt das Ausmaß und die Unmenschlichkeit besser, als der Besuch der Stätten der Vernichtung, der nationalsozialistischen Arbeits-, Konzentrations- und Todeslager, in denen Millionen Unschuldige aufgrund ihrer Herkunft, ihres Glaubens oder ihrer Überzeugung von den Nationalsozialistinnen und Nationalsozialisten ermordet wurden. Diese prägende Erfahrung muss eine europäische werden. Allen jungen Menschen in Europa einen solchen Besuch zu ermöglichen, wäre ein Meilenstein für eine gesamteuropäische Erinnerungspolitik." ****

Heide weiter: „Der Holocaust war ein Zivilisationsbruch, ein Verbrechen globalen Ausmaßes, das Spuren in ganz Europa hinterlassen hat. Es ist eine Geschichte von europäischen Opfern und Henkern, eine europäische Geschichte. Deshalb ist es so wichtig, dass alle Europäerinnen und Europäer insbesondere künftige Generationen ein Verständnis für die verabscheuungswürdigen Taten und Verbrechen sowie deren sozio-politischen Bedingungen, entwickeln. Die Losung ‚Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus, niemals Vergessen‘ war auch ein Grundstein der europäischen Einigung und die Idee eines wirtschaftlich und politisch eng verflochtenen Europas als Garant für Frieden, Demokratie und Wohlstand ist bis heute ein Motor der EU-Integration. Ein gemeinsames Erinnern sollte also fixer Bestandteil der Demokratieerziehung in der EU werden.“

Der von Hannes Heide und Domenec Ruiz Devesa initiierte Brief wurde mittlerweile von über 100 weiteren EU-Abgeordneten unterzeichnet und ist an EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, sowie Vizepräsident Margaritis Schinas und die EU-Kommissarin Marija Gabriel adressiert. Er ist online abrufbar: https://tinyurl.com/5b8ck43y (Schluss) up

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. SPÖ-Parlamentsklub

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.