Westausfahrt wird umfassend saniert – Umleitung ab 10. Juli 2023 | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Westausfahrt wird umfassend saniert – Umleitung ab 10. Juli 2023

0 255

Die Westausfahrt ist eine der Hauptverkehrsadern der Stadt. Bis zu 26.000 Fahrzeuge nutzen sie jeden Tag.  Mehr als 30 Jahre nach der letzten großen Teilinstandsetzung müssen die Tragwerke der Westausfahrt ab dem Sommer 2023 umfangreich saniert werden. Diese Sanierung ist zur Sicherheit aller Verkehrsteilnehmenden dringend erforderlich und wird im Juli 2023 starten. Ab 10. Juli 2023 wird der Verkehr stadtauswärts daher ab der Hütteldorfer Brücke für 12 Monate über den Bereich der Westeinfahrt umgeleitet. Die Strecke bleibt damit in beide Richtungen offen. Die Vorbereitungsarbeiten beginnen Anfang April 2023. Im Sommer 2024 wird die gewohnte Westausfahrt wieder für den Verkehr freigegeben.

Strecke bleibt in beide Richtungen offen – Umleitung über Westeinfahrt

Mit dem Start der Umleitung beginnen die Bauarbeiten an den Tragwerken der Westausfahrt, den sogenannten Nikolaibrücken zwischen der Hütteldorfer Brücke und der Stützmauer Grünauerbach. „Mit modernsten technischen Maßnahmen können wir rechtzeitig eine sichere Nutzung der Westausfahrt für die nächsten 20 Jahre gewährleisten. Ein Projekt an einer so wichtigen Verbindungsachse ist logistisch und technisch natürlich sehr herausfordernd. Denn während wir vorbereiten und bauen, halten wir die Strecke offen – das ist in erster Linie für Pendlerinnen und Pendler wichtig. Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit dem 13. und 14. Bezirk eine gute Lösung für die Ausweichstrecke gefunden haben“, so Hermann Papouschek, Leiter der Abteilung Brückenbau und Grundbau der Stadt Wien. Die Umleitung ist so geplant, dass Zeitverzögerungen so gering wie möglich gehalten werden.

Herausfordernde Baustelle auf engstem Raum

Die Bauarbeiten an der Westausfahrt erfolgen auf engstem Raum zwischen Bahnstrecke und Wienfluss. Sie betreffen das Kragtragwerk Hütteldorf, die Nikolai Hangbrücke, die Nikolaibrücke, die Nikolai Hochstraße und die Stützmauer Grünauerbach. In Summe wird eine Fläche von 12.400 m² auf einer Länge von rund 1.370 m instand gesetzt. Erneuert werden Fahrbahnbelag, Abdichtung, Randbalken, Fahrbahnübergänge und sonstige Brückenausrüstung. Außerdem werden Betoninstandsetzungen an den Tragwerken durchgeführt, teilweise müssen diese mit Aufbeton und Kohlefaser-Lamellen verstärkt werden. 

„Die Sanierung der Westausfahrt wird rund ein Jahr verkehrswirksam sein und ist daher in der Baustellenkoordination entsprechend berücksichtigt. Die Erfahrungen mit anderen Großbaustellen zeigen, dass die ersten Tage zwar herausfordernd sind, der Verkehr sich im Laufe der Zeit aber merkbar umorganisiert“, so Christian Zant, Baustellenkoordinator der Stadt Wien. „Wir empfehlen, die Spitzenzeiten, wenn möglich, zu vermeiden. Alternativ können auch öffentliche Verkehrsmittel genutzt werden, wie etwa die S-Bahn über die Stadtgrenze hinaus. Für kürzere Strecken kann der Umstieg auf das Fahrrad ebenfalls eine zeitsparende Option sein. Wir ersuchen daher um etwas Geduld, und raten, insbesondere in den ersten Tagen der Baustelle etwas mehr Zeit einzuplanen.“

Die Umleitung im Detail

Umleitungsstrecke: Im Bereich der Westeinfahrt im 13. Bezirk wird ein Gegenverkehrsbereich eingerichtet. Der Verkehr stadtauswärts wird ab der Hütteldorfer Brücke dorthin umgeleitet. Pro Fahrtrichtung (Westeinfahrt und -ausfahrt) sind jeweils zwei Fahrstreifen vorgesehen, am Beginn der Einfahrt gibt es wie gewohnt drei Fahrstreifen.

Stadtauswärts aus dem 14. Bezirk: Für die Dauer der Umleitung wird ab August 2023 eine Rechtsabbiegespur auf der Brauhausbrücke eingerichtet. Vom 14. Bezirk kommend kann man dann über die Bergmillergasse und die Brauhausbrücke aus der Stadt fahren. (Im Juli 2023 und Juni 2024 gibt es diese Rechtsabbiegespur baustellenbedingt nicht. Man muss dann großräumiger in Richtung Auhof ausweichen.) 

Stadteinwärts in den 14. Bezirk: Wer links in den 14. Bezirk abbiegen möchte, muss vorher rechts in die Auhofstraße fahren, um über die Brauhausbrücke und die Bergmillergasse nach Penzing zu gelangen – eine entsprechende Beschilderung wird die Autofahrer*innen darauf aufmerksam machen. Außerdem gibt es weiterhin die Möglichkeit, über die Guldenbrücke auf die Hadikgasse oder geradeaus in die Guldengasse fahren.

Stadteinwärts aus dem 14. Bezirk: Richtung Zentrum kann man nicht wie gewohnt über Bergmillergasse, Brauhausbrücke und links in die Wientalstraße fahren. Hier ist großräumiges Ausweichen notwendig.

Investition in die Sicherheit der Brücken

Die Instandsetzung der Nikolaitragwerke ist Teil des Wiener Brückeninstandsetzungsprogramms, das seit Anfang 2018 läuft. Alle Brücken, die in den 1960er und 1970er Jahren errichtet wurden, müssen nach und nach instandgesetzt werden. In den nächsten zehn Jahren werden rund 50 Brücken bereit für die kommenden Anforderungen gemacht – für die Sicherheit der Anrainer*innen sowie aller Benutzer*innen.

Jahrhundertprojekt Klimafittes Wiental

Parallel zur Instandsetzung der Westausfahrt startet die Stadt Wien mit den Bezirken 13 und 14 sowie Bürgerinitiativen das zukunftsweisende Projekt „Klimafittes Wiental“. Für diesen Prozess werden aktuell die Grundlagen vorbereitet. Damit soll langfristig die Jahrhundertchance genützt werden, das Wiental neu zu gestalten und die beiden Erholungsräume Wienfluss und Lainzer Tiergarten zu verbinden. Die Sanierung der Westausfahrt ist ein notwendiger Zwischenschritt, um die Sicherheit der Brücken zu gewährleisten.

Naherholungsgebiet Wienfluss weiterhin zugänglich

Anfang 2023 wurde der Wienflussweg zwischen Hütteldorfer Brücke bis zum renaturierten Bereich verbreitert. Damit bleibt in diesem Abschnitt während der Sanierungsarbeiten ab Sommer genügend Platz für den Baustellenverkehr und den Geh- und Radverkehr. Während der Sanierung der Westausfahrt ab Juli 2023 wird aus Sicherheitsgründen ab der Brauhausbrücke stadtauswärts nur der Fußverkehr möglich sein. Das Naherholungsgebiet Wienfluss bleibt damit zugänglich.

Nach der Fertigstellung der Westausfahrt wird die Verbreiterung, die für die Baustellenlogistik notwendig ist, rückgebaut.

Für Radfahrer*innen gibt es ab Juli 2023 eine beschilderte Umleitung: Rampe auf die Brauhausbrücke – Unterführung zum Kreisverkehr in der Bergmillergasse – Keißlergasse – Ferdinand-Wolf-Park – Lindheimgasse – ÖBB-Unterführung – Wienflussweg bzw. stadteinwärts in umgekehrter Richtung.

  • Informationen
  • www.wien.gv.at/westausfahrt
  • Infoline Straße und Verkehr +43 1 955 59, täglich von 7 bis 18 Uhr
  • post@ma29.wien.gv.at

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/presse/bilder

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. PID Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.