„Schnell ermittelt“ zum Staffelfinale in ORF 1 rund um „Therese Hasenauer-Kralik“ | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

„Schnell ermittelt“ zum Staffelfinale in ORF 1 rund um „Therese Hasenauer-Kralik“

0 133

Wien (OTS) – Während die Dreharbeiten zur achten Staffel bereits in vollem Gange sind (weitere Informationen unter presse.ORF.at), wird am Montag, dem 20. März 2023, um 20.15 Uhr in ORF 1 weiterhin „Schnell ermittelt“, wenn die finale Folge der siebenten Saison rund um „Therese Hasenauer-Kralik“ auf dem Programm steht. Für die „Vier Frauen“ dreht sich um 21.05 Uhr alles um eine Leiche im Swimming Pool und die Frage: Wo sind die angeblichen drei weiteren Opfer?

Schnell ermittelt – Therese Hasenauer-Kralik (Montag, 20. März, 20.15 Uhr, ORF 1)
Mit u. a. Ursula Strauss, Wolf Bachofner, Andreas Lust, Katharina Straßer, Fiona Hauser, Michael Pink und Sabine Herget; Regie: Michi Riebl

Nach dem Tod von Herrn Huber steht seine Wohnung leer – sehr zum Ärger seiner Vermieterin, Frau Hasenauer-Kralik (Sabine Herget). Sie beauftragt Angelika (Ursula Strauss) und Franitschek (Wolf Bachofner), einen Erben von Herrn Huber zu finden, damit die Wohnung nun endlich geräumt werden kann. Die Spur führt die Privatermittler zur Firma „Kurmatex“, einem Familienbetrieb, der indische Stoffe importiert. Der Juniorchef, Leonhard Weiss (Fabian Schiffkorn), scheint einen Bezug zum Verstorbenen gehabt zu haben. Die Recherchen kreisen für Angelika und Franitschek um indische Stoffe, Schriftstücke in Hindi und um die Göttin Kali. Der exotische Zauber einer anderen Kultur kann Angelika aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass hier mehr zu klären ist als eine Verlassenschaft. Stefan (Andreas Lust) steht vor einem Durchbruch bei seiner Therapie. Als Kathrin (Fiona Hauser) ihre Verlobung ankündigt, stehen Angelika und Stefan vor einer neuen gemeinsamen Herausforderung …

„Schnell ermittelt“ ist eine Produktion des ORF, hergestellt von MR-Film.

Vier Frauen und ein Todesfall – Lockvogel (Montag, 20. März, 21.05 Uhr, ORF 1)
Mit u. a. Adele Neuhauser, Brigitte Kren, Martina Poel, Charly Rabanser, Gerhard Greiner und Christian Strasser; Regie: Wolfgang Murnberger

Beim bekannten Vogelfänger Engelbert Huderer (Thomas Mraz) soll eine mehrfache Tragödie stattgefunden haben. Tatsächlich, im Swimmingpool Huderers wird die Leiche seiner Frau gefunden. Ob es wohl eine gute Idee war, Toni Steiger (Gerhard Greiner) aus Mitleid wieder als ehrenamtlichen Polizisten einzusetzen, ist dabei nicht das größte Problem. Drängender stellen sich die Fragen: Woran ist die Ehefrau Huderers überhaupt gestorben? Und wo sind die anderen drei Opfer, die es angeblich gab?

„Vier Frauen und ein Todesfall“ ist eine Produktion des ORF, hergestellt von DOR Film Produktion mit Unterstützung des Landes Oberösterreich.

„Schnell ermittelt“ und „Vier Frauen und ein Todesfall“ werden auf der ORF-TVthek (https://TVthek.ORF.at) weltweit als Live-Stream und nach der TV-Ausstrahlung für sieben Tage als Video-on-Demand bereitgestellt. Auf Flimmit (flimmit.at) kann die komplette siebente Staffel von „Schnell ermittelt“ gestreamt werden. Alle Staffeln von „Vier Frauen und ein Todesfall“ sind ebenfalls auf Flimmit abrufbar.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. ORF

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.