Freitag in der Arena: Wie geht nachhaltiges Reisen? | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Freitag in der Arena: Wie geht nachhaltiges Reisen?

0 123

Maria Kapeller ist freie Reisejournalistin, betreibt das Online Reise-Magazin kofferpacken.at und ist Autorin des Buchs „Lovely Planet“. Bei „Freitag in der Arena“, dem Talk-Format der oekostrom AG, spricht sie mit oekostrom AG-Vorständin Hildegard Aichberger und Moderator Tom Rottenberg darüber, wie wir künftig umweltverträglicher reisen können.

Zu Beginn der Folge wird die Frage aufgeworfen, ob wir in Zeiten von Klimakrise und Flugscham für einen Urlaub überhaupt noch ans Meer fahren oder den Kontinent wechseln dürfen: „Natürlich dürfen wir noch reisen, aber wir sollen es so machen, dass es für uns, die Welt und die Menschen verträglicher ist als jetzt“, so Maria Kapeller. Damit umwelt- und sozialverträgliches Reisen gelingen kann, müsse dieses neu definiert werden: „Wir müssen das Konzept von Entspannung und Fliegen voneinander trennen. Und vielleicht kann das Reisen einen sozialen Aspekt bekommen, indem z. B. ein Projekt vor Ort unterstützt wird.“

Zum Thema CO2-Kompensation für Flüge hat Kapeller eine klare Meinung: „Ein großer Teil der Kompensationsprojekte sind ineffektiv, es werden z. B. Bäume gepflanzt, die extrem viel Wasser verbrauchen und letztendlich nur verbrannt werden.“ Stattdessen schlägt die Reisejournalistin folgende Lösung vor: „10 Prozent der reichsten Menschen verbrauchen 75 Prozent der Flugtransportenergie. Das heißt, wir müssen in Zukunft eine Lösung finden, bei der Geld nicht alles kaufen kann. Eine Idee wäre ein CO2-Budget für jede:n Erdenbürger:in.“

Maria Kapellers Tipp am Freitag: WELTANSCHAUEN ist ein Reisebüro, das sozial-ökologische Reisen organisiert, die komplett ohne Flugzeug auskommen. 90 Prozent der Reisen können mit dem Zug gemacht werden – von Schneeschuhwandern in Rumänien bis zu Reisen in die Weiten Lapplands.“

Die nächste Folge erscheint am Freitag, den 14. April 2023, mit Simon Tschannett, Meteorologe und Stadtklimatologe.

Verfügbar ist „Freitag in der Arena“ direkt auf der Website der oekostrom AG, auf deren YouTube-Channel sowie auf diversen Audio-Streamingkanälen.

oekostrom AG – für eine Energieversorgung mit Zukunft

Wir sind nicht nur ein Teil der Energiezukunft. Die oekostrom AG treibt den Umbau der Energieversorgung bereits seit 1999 aktiv als Vorreiterin voran. Wir agieren immer und zu jeder Zeit transparent, partnerschaftlich und fair. Fair zum Planeten, zur Gesellschaft, unseren Aktionär:innen und Kund:innen. Wir erzeugen 100 % sauberen Strom aus Windkraft- und Sonnenenergieanlagen. Wir liefern 100 % sauberen Strom aus österreichischer Erzeugung und setzen uns aktiv für eine ökologische, zukunftsfähige Energieversorgung ein.  

1999 aus der Anti-Atom- und Klimaschutzbewegung heraus gegründet ist die oekostrom AG heute die größte unabhängige Energiedienstleisterin in Österreich. Die klare Haltung, das Richtige – im Sinne einer klimaneutralen Energieversorgung – zu tun, hat sie dabei stets mitgenommen. Die oekostrom AG bietet vielfältige Handlungsoptionen für Menschen, die einen aktiven Beitrag für eine saubere Energiezukunft leisten wollen: Sei es als Kund:in, Aktionär:in, Produzent:in oder einfach als engagierter Mensch.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. oekostrom AG

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.