BMKÖS: Erstes bundesweite Forum Kultur im Volkstheater Wien | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

BMKÖS: Erstes bundesweite Forum Kultur im Volkstheater Wien

0 171

Heute, Dienstag, 28. Februar 2023 wurde das erste bundesweite Forum Kultur, initiiert von Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer, im vollen Wiener Volkstheater eröffnet. Die hohe Besucherresonanz zeigt den großen Bedarf nach Gespräch, Austausch und Vernetzung –  Erfahrungen, die während der letzten beiden Jahren nur sehr eingeschränkt möglich waren.

Mit dem Forum Kultur bietet das Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport (BMKÖS) allen an Kunst und Kultur Interessierten einen neuen spartenübergreifenden Treffpunkt und einen Ort für Information, Inspiration und Begegnung. Die Einrichtung des Forum Kultur ist eine direkte und logische Konsequenz aus der Kunst- und Kulturstrategie des Bundes. Die Veranstaltung soll zukünftig jährlich stattfinden.  

„Eine Veranstaltung wie diese gab es bisher nicht: Ein Branchentreffen für alle, vom großen Tanker bis zur/m einzelnen Künstler:in. Wir wollen alle Menschen in Österreich, die sich für Kunst und Kultur interessieren einbeziehen, sowohl die Ausführenden als auch das Publikum. Die Zukunft von Kunst und Kultur in Österreich gestalten wir gemeinsam“, so Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer, die alle dazu einlädt, mitzureden und mitzuwirken. „Ich bin überzeugt, dass Kunst und Kultur die gesamte Gesellschaft angehen. Ich wünsche mir, dass Positionen von Künstlerinnen und Künstlern gehört – und diskutiert – werden. Dass die Kunst in all ihren Facetten in Österreich weiter so florieren kann, wie sie es schon bisher tut.“ 

Vizekanzler Werner Kogler betonte in seinen Eröffnungsworten die Wichtigkeit von Kunst und Kultur in Kriegs- und Krisenzeiten: „In bewegten Zeiten kann uns die Kunst helfen, mit Unsicherheiten und Ängsten klarzukommen und uns in all der Umwälzung zurechtzufinden. Besonders wichtig ist das bei einer der größten Herausforderungen, mit der wir uns derzeit konfrontiert sehen: der Klimakrise und deren Bewältigung. Bei dem Bewusstseinswandel, den wir dafür brauchen, können Kunst und Kultur einen großen Beitrag leisten.“ 

„Kunst und Kultur spielen die zentrale Rolle, wenn es darum geht, wie wir unsere gemeinsame Zukunft miteinander gestalten wollen und werden. Ich will teilen, ich will berühren, ich will inspirieren und ich will zusammenbringen. Musik gibt mir Tag um Tag Lebenshoffnung, weil sie Räume des Zusammenseins schafft, Räume und Momente von Menschlichkeit, Räume, in denen Menschen, die an teils entgegengesetzte Dinge glauben, zusammenkommen und Empfindungen miteinander erleben und teilen. Aus dem Zusammensein kann Mut entstehen. Sollte Mut entstehen. Dann nämlich entsteht Optimismus. Seien wir gemeinsam mutig, um optimistisch, gemeinsam, Zukunft zu gestalten. Ich ermutige Sie: Begreifen Sie diese Momente des Zusammenseins als Chance und Auftrag. Ich will, ich wünsche mir, dass Sie, dass wir aus dem Gemeinsamen etwas tun. Für uns, für unsere Mitmenschen, für Menschen, die uns brauchen, für unsere Welt und Umwelt. Für unser gemeinsames Leben“, appelliert Pianist Igor Levit in seiner Keynote an das Publikum. 

Foto (© BMKÖS / Johannes Zinner) zum Download unter: https://www.flickr.com/photos/bmkoes/albums

 

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.