WIFI-Fachkräftekampagne: „Green Jobs“ höchst gefragt! | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

WIFI-Fachkräftekampagne: „Green Jobs“ höchst gefragt!

0 208

Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit stehen in der heimischen Wirtschaft hoch im Kurs, doch auch im „Green Job“-Sektor ist der Fachkräftemangel deutlich zu spüren: Mindestens 13.000 nachhaltige Stellen mit großem Zukunftspotential sind unbesetzt – umso besser sind aktuell die Gehaltsmöglichkeiten und Aufstiegschancen. Österreichs WIFIs bereiten mit innovativen Aus- und Weiterbildungskonzepten für die nachhaltigen Fachkarrieren der Zukunft vor. 

Die Klima- und Energiewende krempelt auch den Arbeitsmarkt um. Fortwährend entstehen neue Berufsbilder mit Bekenntnis zu einem nachhaltigen Umgang mit der Umwelt – von der Produktfertigung, über den Einsatz neuer Technologien bis hin zu spezifischen Dienstleistungen. Diese erfordern topaktuell ausgebildete Expert:innen u.a. für Biogas-, Windkraft- und Photovoltaikanlagen, aber auch für Elektrotechnik und Mechatronik. „Die sogenannten Green Jobs erleben in Europa derzeit einen regelrechten Boom. Auch in Österreich ist jeder 20. Arbeitsplatz bereits ein nachhaltiger. Die stark steigende Nachfrage nach Fachpersonal kann am Arbeitsmarkt derzeit allerdings bei weitem nicht gestillt werden“, so Markus Raml, Kurator des WIFI Österreich. Er betont, dass bei entsprechender Ausbildung noch nicht dagewesene Karrierechancen auf Fachkräfte jeden Alters warten. 

Zwtl.: Nachhaltige Jobs: Nachfrage steigt rasant 

Allein in der stark wachsenden IT-Branche fehlen derzeit rund 20.000 Spezialist:innen. Ähnlich ist die Situation im Photovoltaik-Sektor, in dem laut Prognose des Branchenverbandes bis 2030 30.000 Fachkräfte gesucht werden. Doch Markus Raml ist sich sicher, dass die vielen „umweltbewussten“ Jobmöglichkeiten eine Trendumkehr bewirken und für eine Attraktivierung der Lehre sorgen werden: „Grüne Lehrberufe erfreuen sich durch ihren Beitrag zum Klima- und Umweltschutz und ihre sichere Zukunftsperspektive bereits großer Beliebtheit.“ Dies deckt sich mit Umfrageergebnissen des Market-Instituts unter Schüler:innen der neunten Schulstufe, wonach sich 86% für Green Jobs interessieren, weil sie damit etwas für den Umweltschutz tun können. 72% sehen in Green Jobs zukunftssichere Arbeitsstellen. 

Nachhaltige Jobs halten jedoch auch für bereits Berufstätige, die sich für eine Veränderung interessieren, hervorragende Perspektiven bereit. „Im Hinblick auf Top-Karrierechancen für qualifizierte Kräfte sind Umschulungen und Weiterbildungen hin zu umweltfreundlichen Berufen in aller Munde. Österreichs WIFIs werden ihrem Anspruch als Fachkräfteschmiede Nummer eins auch bei den Green Jobs gerecht und punkten mit maßgeschneiderten Bildungsangeboten für alle Altersgruppen“, sagt Tatjana Baborek, Institutsleiterin WIFI Österreich: „Das ist unser umfassender Beitrag, um den Rekord-Fachkräftemangel durch eine Qualifizierungsoffensive zu überwinden.“ 

Zwtl.: Grüne Bildungsangebote hoch im Kurs 

Ob beim Thema E-Mobilität, Energieversorgung oder Abfallwirtschaft, die WIFIs bieten eine Vielzahl an höchst gefragten Ausbildungen, die punktgenau auf den Bedarf der Wirtschaft abgestimmt sind. Dazu zählt die 32 Lerneinheiten umfassende Ausbildung zur/zum Energieeffizienz-Beauftragten, die vermittelt, wie Energiemanagementsysteme in Unternehmen angewandt werden und damit Energie gespart werden kann. Diese kann mit einem international anerkannten Zertifikat abgeschlossen werden. Für den Umstieg auf erneuerbare Energien können Interessierte mit der WIFI-Ausbildung zur/zum Öko-Energietechniker:in wertvolle Qualifikationen in den drei spezifischen Fachmodulen Biomasse, Wärmepumpe sowie Solar und Photovoltaik erwerben. Der Lehrgang zur/zum zertifizierten Photovoltaiktechniker:in bzw. –planer:in behandelt wiederum in drei Kursmodulen alle praktischen, technischen und wirtschaftlichen Grundlagen dieser Zukunftstechnologie. Im Bereich Mobilität haben sich in den vergangenen fünf Jahren die Zulassungen von E-Autos in Österreich mehr als verfünffacht. In den vielfältigen WIFI-Qualifizierungslehrgängen können Kfz-Fachkräfte alle Grundlagen der E-Mobilität erlernen. Der Nachhaltigkeitsgedanke zieht sich auch durch die akademischen Bildungsangebote der WIFI-Berufsakademie wie ein roter Faden. Im Masterlehrgang für integrales Gebäude- und Energiemanagement können etwa Management- und Koordinationskompetenzen mit ökologischem Schwerpunkt auf akademischem Niveau erworben werden.  

Die aktuelle Ausgabe von „LENA – Das WIFI-Magazin für lebendiges und nachhaltiges Lernen“ beleuchtet, welche „Green Skills“ in Unternehmen heute besonders gefragt sind und wie eine nachhaltige Zukunft durch berufliche Innovation mitgestaltet werden kann: www.wifi.at/lena-magazin (PWK031/HSP)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Wirtschaftskammer Österreich

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.