Tassilo Wallentin würde kein Gesetz mit Binnen-I unterschreiben | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Tassilo Wallentin würde kein Gesetz mit Binnen-I unterschreiben

0 103

Der Anwalt, langjährige Krone-Kolumnist und Kandidat für die österreichische Präsidentschaftswahl Tassilo Wallentin will im Falle seines Wahlsieges keine mit Binnen-I verfassten Gesetze unterschreiben. Das sagte er gestern, Donnerstag, am Rande der Präsentation seines neuen Buches "Hier und jetzt – Wie wir dieses Land noch retten".  

"Laut Artikel 8 der Bundesverfassung ist Österreichs Amtssprache deutsch. Dem Deutschen ist das Binnen-I fremd. Es erweckt den Eindruck, dass sich das betreffende Gesetz nur an einen eingeschränkten Adressatenkreis wendet. Alle Transsexuellen und sexuell Uneindeutigen werden ausgeklammert. Das wäre verfassungswidrig", erklärte Wallentin. Eine klare Mehrheit, auch der Frauen, würde das Gendern laut Umfragen ohnehin ablehnen", betonte er.  

Wallentins Buch führt indessen die vom Hauptverband des österreichischen Buchhandels wöchentliche auf Basis der bundesweiten Verkaufszahlen erhobenen Bestsellerliste in der Kategorie Sachbuch/Hardcover an.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Tassilo Wallentin

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.