FPÖ – Hofer: Nach AstraZeneca Zulassungsdebakel muss Anschober zurücktreten | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

FPÖ – Hofer: Nach AstraZeneca Zulassungsdebakel muss Anschober zurücktreten

0 307

Wien (OTS) – Nachdem jetzt auch das Nationale Impfgremium in Österreich empfiehlt, das AstraZeneca Vakzin nur an Personen bis 65 Jahre zu verimpfen, fordert FPÖ-Bundesparteiobmann Norbert Hofer den sofortigen Rücktritt von Gesundheitsminister Anschober. „Bereits im März 2020 war bei der Rekrutierung der Testpersonen öffentlich einsehbar, dass dieser Impfstoff fast ausschließlich an unter 60 Jährigen erprobt wurde. Damit war von Anfang an klar, dass es auch keine Impfempfehlung für ältere Personen geben wird können. Trotzdem hat die Impfstrategie der schwarz-grünen Bundesregierung die Impfung aller Menschen über 65 Jahren bis Ende April mit dem AstraZeneca Vakzin vorgesehen. Dieses Totalversagen muss zu Konsequenzen führen“, so Hofer. Es sei völlig unverständlich, dass Anschober angesichts dieser erwartbaren Entscheidung keinen alternativen Impfplan erarbeitet habe und die Menschen jetzt bis Mittwoch auf die weitere Vorgangsweise warten müssten.

Weiters verlangt Hofer die Entlassung des Corona-Sonder-Beauftragten des Gesundheitsministeriums und Vize-EU-Vakzine-Koordinators Clemens Martin Auer. Dieser habe dieses Impfstoffdesaster nicht nur Österreich, sondern der gesamten Europäischen Union eingebrockt und müsse daher umgehend abgezogen werden. Auer sei eine Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung. „Die Impfstrategie von Bundeskanzler Sebastian Kurz ist kein Game Changer, sondern ein Game Over. Leitragende sind die Österreicherinnen und Österreicher, die aufgrund dieser katastrophalen Fehlentscheidungen im Dauerlockdown verharren müssen“, kritisiert der FPÖ-Chef.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Freiheitlicher Parlamentsklub - FPÖ

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.