Pamela Rendi-Wagner (SPÖ) im Ö3-Sommergespräch: „Die Dinge ändern sich oft sehr schnell.“ | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Pamela Rendi-Wagner (SPÖ) im Ö3-Sommergespräch: „Die Dinge ändern sich oft sehr schnell.“

0 240

Wien (OTS) – Trotz aktueller Umfragen (Quelle: ORF Relevanzstudie), die der SPÖ derzeit nur 21 Prozent an Wählerstimmen prognostizieren, zeigte sich SPÖ-Spitzenkandidatin Pamela Rendi-Wagner optimistisch im Ö3-Sommergespräch in „Frühstück bei mir“: „Die SPÖ ist so oft schon abgeschrieben worden und die Wahl ist dann doch für die SPÖ ausgegangen. Die Dinge ändern sich oft sehr schnell.“ Außerdem, so Rendi-Wagner, habe ihr ein Vorfall im Urlaub in Spanien im vergangenen Jahr gezeigt, dass scheinbar Unmögliches dann doch oft möglich sei. So erzählte die Medizinerin auf Ö3: „Am Strand ist jemand untergegangen, das war ein 20-jähriger Spanier, der leblos aus dem Wasser gezogen wurde und gemeinsam mit einem deutschen Arzt habe ich mit der Wiederbelebung begonnen. Wir hatten innerhalb von wenigen Minuten diesen Menschen wieder zurück im Leben, das hat vorher niemand geglaubt. Es gibt immer eine Chance auf eine Wende.“

Im Ö3-„Sommergespräch“ verteidigte Pamela Rendi-Wagner den umstrittenen Misstrauensantrag, mit dem Sebastian Kurz und sein Kabinett auch mit den Stimmen der SPÖ abgewählt wurde: „Ich fühle mich mehr denn je bestätigt, wenn Experten jetzt sagen, dass die Übergangsregierung eine gute Regierung ist.“ Rachegelüste, die Sebastian Kurz vergangene Woche im Ö3-„Sommergespräch“ der SPÖ beim Misstrauensantrag attestiert hat, habe es bei ihr nicht gegeben:
„Vielleicht wünscht er sich das, aber ich bin ein faktenbasierter Mensch. Befindlichkeiten sind mir völlig egal.“ Ob ihr auch etwas an Ex-Kanzler Kurz gefällt? „An Sebastian Kurz gefällt mir, dass er nicht mehr Kanzler ist,“ so Rendi-Wagner. Kritik an ihren TV-Auftritten wie dem ORF-ZiB2-Interview nach der EU-Wahl (im Dunkeln, das Mikrofon umklammernd) ließ die 48-Jährige nicht gelten: „Ob ich ein Mikrophon halte, wie es cool ausschaut ist ja wirklich nebensächlich. Wichtig sind die Inhalte.“ Denn das Urteil ihres Vorgängers Christian Kern („Politik ist zu 95 Prozent Inszenierung“) möchte sie nicht teilen: „Die Politik der Inszenierung ist fast schon gefährlich, weil man nicht mehr weiß, wo die Wahrheit steckt.“

Als Ort für das Ö3-Sommergespräch hat Pamela Rendi-Wagner das Bruno-Kreisky Haus in Wien Döbling gewählt, einst Wohnsitz des legendären SP-Kanzlers. Für die SPÖ-Spitzenkandidatin ist es nicht nur Erinnerung an ihr Aufwachsen im Gemeindebau „als Kind der Ära Kreisky“, sondern auch Platz für private Treffen, insbesondere mit Ex-Bundeskanzler Franz Vranitzky, der auch Berater für sie ist. Sein letzter Rat war: „Geh deinen Weg weiter, er ist der Richtige!“

Abseits des Wahlkampfes wird die SPÖ-Chefin den Sommer für Urlaub in Jesolo und beim Wandern in der Steiermark verbringen, außerdem feiert sie mit ihrem Mann Michael Rendi am 14. August den 20. Hochzeitstag:
„Wir haben uns bei einem Radiologenkongress in Wien kennengelernt, da war ich 20, beide haben wir dort gejobbt. Mein Mann ist die größte Stütze, hilft bei der Kinderbetreuung, sonst könnte ich meinen Beruf nicht ausführen.“ Die Politisierung in der Familie habe jedenfalls schon bei ihrer 14-jährigen Tochter begonnen, die geht bei „Fridays for Future“ auf die Straße: „Ich bin stolz, dass sie von sich aus gesagt hat ‚mir ist es wichtig hier zu kämpfen‘. Ich glaube, dass jedes Mal wenn sie dorthin gegangen ist, es ihr mehr gebracht hat als eine Mathematikstunde.“

Die Ö3-Sommergespräche in „Frühstück bei mir“

Im Laufe der nächsten Wochen lädt Ö3-Moderatorin Claudia Stöckl die Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten zur Nationalratswahl (ÖVP, SPÖ, FPÖ, NEOS, JETZT und GRÜNE) zum großen Interview der Woche. Selten war Politik spannender als in diesem Sommer und selten die Personen so sehr im Rampenlicht wie gerade jetzt. Claudia Stöckl setzt auf persönliche Gespräche: Wie viel Öffentlichkeit vertragen Österreichs öffentlichste Personen? Welche privaten Seiten wollen sie verraten? Und wann regieren bei den Entscheidern des Landes die Gefühle? Gestartet wurden die Ö3-Sommergespräche mit Sebastian Kurz (ÖVP) am 23.6., gefolgt von Pamela Rendi-Wagner (SPÖ) heute. Nächste Woche, am 07. Juli, wird Norbert Hofer (FPÖ) beim Ö3-Sommergespräch zu hören sein.

Die Audio-Ausschnitte gibt es zum Nachhören auf der Ö3-Homepage und das gesamte Gespräch im „Frühstück bei mir“-Podcast.

„Frühstück bei mir“-Spezial mit Claudia Stöckl – die Spitzenkandidat/innen ganz persönlich – jeweils am Sonntag von 9.00 bis 11.00 Uhr im Hitradio Ö3.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Hitradio Ö3

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.