Laimer: Schwarz-Blau will bei Bahnprojekten in NÖ 270 Millionen Euro kürzen - Ausbau Herzogenburg-Krems gefährdet | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Laimer: Schwarz-Blau will bei Bahnprojekten in NÖ 270 Millionen Euro kürzen – Ausbau Herzogenburg-Krems gefährdet

0 146

Wien (OTS/SK) – Der niederösterreichische SPÖ-Nationalratsabgeordnete Robert Laimer fordert, dass die Modernisierung der Bahnstrecke Herzogenburg-Krems wie geplant stattfinden muss. Gestern hat die Kronenzeitung berichtet, dass Verkehrsminister Hofer den Ausbau stoppen will, um so seine Sparvorgaben fürs Budget zu erreichen. Laimer: „Das geht zu 100 Prozent zulasten der PendlerInnen und SchülerInnen. Das ist schwarz-blaues Sparen bei den Menschen.“ Insgesamt will die Regierung allein in Niederösterreich in den kommenden Jahren 270 Millionen Euro beim Bahnausbau kürzen, warnt Laimer. ****

Der für 2019 geplante Ausbau des Schienennetzes von Herzogenburg nach Krems geht auf die Initiative der Bürgermeister von St. Pölten und Krems, Matthias Stadler und Reinhard Resch, und dem damaligen Verkehrsminister Jörg Leichtfried zurück. Das Ziel ist dabei, die Mobilität und die Lebensqualität der Bevölkerung im Zentralraum Niederösterreich zu steigern. Gleichzeitig sollte der CO2-Ausstoß in der Region verringert werden, indem der öffentliche Verkehr gegenüber dem Individualverkehr gestärkt wird.

Die schwarz-blaue Regierung will das Ausbauprojekt jetzt wieder stoppen. Robert Laimer: „Es ist wie bei einem Déjá-vu. Schwarz-blauen Politikern sind Zahlen wichtiger als Menschen. Schon unter der Schüssel-Regierung wurden wichtige Projekte auf unbestimmte Zeit verschoben. Die Zeche dafür hat die Bevölkerung bezahlt, denen bessere Lebensbedingungen verwehrt wurden!“

Wie Laimer betont, erwarten sich die Bürgermeister Matthias Stadler und Reinhard Resch in diesem Punkt verstärkte Rückendeckung von NÖ-Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. Nicht zuletzt vor dem Hintergrund der Bewerbung St. Pöltens als Europäische Kulturhauptstadt 2024, welche natürlich auch den gesamten Zentralraum miteinbezieht, wäre der Baustopp schädlich für den Standort. (Schluss) mr/wf/mp

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. SPÖ-Parlamentsklub

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.