Oö. Volksblatt: "Blaue Dickschädel" (von Markus EBERT) | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Oö. Volksblatt: „Blaue Dickschädel“ (von Markus EBERT)

0 98

Linz (OTS) – An sich ist ja bekannt, dass parlamentarische Vertreter der Kickl-FPÖ rot sehen, wenn von der Impfpflicht die Rede ist. Und doch erstaunt es stets aufs Neue, mit welcher Brachialrhetorik aufs politische Schlachtfeld gezogen wird, wenn es um das Thema Covid-Impfung geht. Im Buhlen um jene knapp 270.000 Wahlberechtigten, die im Vorjahr das Volksbegehren „Impfpflicht — Striktes Nein“ unterstützt haben, ließen FPÖ-Abgeordnete auch in der gestrigen Nationalratsdebatte jede Vernunft fahren. In Summe mehr als eine halbe Stunde lang wurde bagatellisiert, der Regierung wurde „Vertuschung, Lüge, Propaganda“ vorgeworfen und auch, dass es sich bei der Impfpflicht um ein „Unrechtsgesetz“ handle und diese „der schlimmste Eingriff in die Grundrechte“ in der Geschichte Österreichs gewesen sei, auch habe man das Parlament ausgeschaltet. Natürlich durfte auch die Verteidigung des Entwurmungsmittel Ivermectim als Corona-Wundermittel nicht fehlen.
Völlig zu Recht zitierte der Mediziner Werner Saxinger Kardinal Christoph Schönborn, der einmal in Bezug auf die Impfgegner in der ORF-Pressestunde gesagt hatte: „Herr, lass Hirn regnen.“ Allerdings muss bezweifelt werden, dass es in die blauen Dickschädel auch eindringt.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Oberösterreichisches Volksblatt

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.