Katharina Straßer im Visier der „Soko Donau“-Cops | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Katharina Straßer im Visier der „Soko Donau“-Cops

0 126

Wien (OTS) – „Auf Abwegen“ findet sich das „Soko Donau“-Team in einem neuen Fall am Dienstag, dem 2. März 2021, um 20.15 Uhr in ORF 1 wieder, nachdem ein Wallfahrer auf dem Pilgerweg in Mariazell erschlagen aufgefunden wird. Verdächtig charmant wirkt dabei Katharina Straßer, die so manchem Cop den Kopf verdrehen möchte. Um 21.05 Uhr bekommt es die „Soko Kitzbühel“ mit „Unerwünschten Nebenwirkungen“ in einer verwüsteten Arztpraxis zu tun.

Mehr zu den Folgeninhalten:

„Soko Donau – Auf Abwegen“ (Dienstag, 2. März, 20.15 Uhr, ORF 1) Mit Andreas Kiendl, Stefan Jürgens, Lilian Klebow, Brigitte Kren, Maria Happel und Helmut Bohatsch sowie Katharina Straßer, Johannes Silberschneider und Julia Edtmeier in Episodenrollen; Regie: Olaf Kreinsen

Fabian Fürst wird auf dem Pilgerweg in Mariazell erschlagen. Das Opfer hat sich in vergangener Zeit einige Feinde gemacht, und kurz vor seinem Tod hatte Fürst eine Schlägerei mit Julian Spiess (Roman Binder), einem weiteren Wallfahrer. Auf die unbegründete Kündigung seiner Angestellten Felicitas Ambros (Julia Edtmeier) folgte ebenfalls eine tatkräftige Auseinandersetzung. Grund genug, ihren Ex-Chef ums Eck zu bringen? Ihr Alibi ist schwach. Jenes von Spiess wiederum wasserfest. Auch mit einem radikal christlichen Einheimischen gab es Streit. Und dessen Haushälterin Mimi (Katharina Straßer) hält den verwirrten Christian Sevelda (Johannes Silberschneider) und die Cops ganz schön in Schach.

„Soko Donau“ (im ZDF: „Soko Wien“) ist eine Produktion von Satel-Film in Zusammenarbeit mit ORF und ZDF, hergestellt mit Unterstützung von Fernsehfonds Austria, Filmfonds Wien, Land Oberösterreich, Land Niederösterreich, Cinestyria Filmcommission and Fonds und der Film Commission Graz.

„Soko Kitzbühel – Unerwünschte Nebenwirkungen“ (Dienstag, 2. März, 21.05 Uhr, ORF 1)
Mit Jakob Seeböck, Julia Cencig, Ferry Öllinger, Heinz Marecek, Andrea L’Arronge und Veronika Polly sowie Katharina Stemberger und Julia Jelinek in Episodenrollen; Regie: Rainer Hackstock

Allgemeinmedizinerin Dr. Jasmin Höfele (Katharina Stemberger) will den Dienst in ihrer Ordination antreten, leider aber befindet sich bereits die „Soko“ an Ort und Stelle. Inmitten der verwüsteten Praxis liegt Hermann Weber, aufgefunden von Höfeles Assistentin Silke Ziener (Julia Jelinek). Lukas (Jakob Seeböck), Nina (Julia Cencig) und Kroisleiter (Ferry Öllinger) finden heraus, dass es zwischen den beiden Frauen bereits vermehrt Spannungen gab. Höfele nämlich wächst die Arbeit mit ihren Patienten zusehends über den Kopf, während Silke Ziener die ruppige und fordernde Art ihrer Chefin auszugleichen versucht. Dies auch auf Kosten von Zieners Privatleben, was ihrem Freund Peter (Patrick Nellessen) schon lange ein Dorn im Auge ist.

„Soko Kitzbühel“ ist eine Koproduktion von ORF und ZDF, hergestellt von Gebhardt Productions.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. ORF

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.