ORF Niederösterreich – Die Menschen ins Gespräch bringen | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

ORF Niederösterreich – Die Menschen ins Gespräch bringen

0 92

St. Pölten (OTS) – Der ORF Niederösterreich lud am 19. Juni 2024 zur bereits traditionellen Sommerlounge. Im vergangenen Jahr wurden an dieser Stelle die Programmvorhaben präsentiert – vor mehr als 300 Gästen aus Wirtschaft, Politik, Religion, Medien, Kultur und Gesellschaft wurde eine erste Bilanz gezogen.

Das Herzstück der Programminitiativen: „Ein Ort am Wort“ – die neue monatliche Diskussionssendung mit Werner Fetz sorgte von der ersten Ausgabe an für volle Häuser und viel Gesprächsstoff. Schon bei der ersten Ausgabe am 18. Oktober 2023 mit „Der Wolf – Bedrohung oder Bereicherung?“ war der Andrang groß, in Langschlag mitzudiskutieren. Das Thema der zweiten Ausgabe am 23. November 2023 in Strasshof sorgte ebenfalls für ausreichend Diskussionsstoff:
„Marchfeldschnellstraße – Wichtig oder Wahnsinn?“. ORF-NÖ-Landesdirektor Alexander Hofer: „Dieses Format hat ein großes Echo ausgelöst. Das Publikum hat bei jeder Ausgabe viel Interesse gezeigt und die Möglichkeit gut angenommen Pro und Contra ausgewogen zu diskutieren. Menschen zusammenbringen und ins Gespräch kommen – gleich welcher Meinung man ist, das ist der Kern dieser neuen Sendung, aber auch die Grundidee aller unserer Programminitiativen.“

Die Landesstudios haben eine ganz wichtige Rolle, wenn es darum geht, Kontakt zum Publikum zu haben und die Themen aufzugreifen, die die Menschen bewegen. ORF-Generaldirektor Roland Weißmann: „`Bundesland heute´ ist die erfolgreichste Sendung in Österreich – täglich sehen 1,5 Millionen bis 2 Millionen Menschen die Sendung. Das ist in schwierigen Zeiten ein guter Punkt, wo man ansetzen kann. Die Landesstudios erfüllen den öffentlich-rechtlichen Auftrag täglich und das sehr, sehr gut.“

Auch der Relaunch von „Guten Morgen NÖ“ wurde erfolgreich umgesetzt. Das fixe Team für die größte Radio-Morningshow des Landes ist seit September im Einsatz: drei Wochen lang sorgt Andi Hausmann und eine Woche lang Jenny Frank für einen guten Start in den Tag.

Im Frühling war der „Radio NÖ Blasmusik-Contest“ drei Wochen lang Schwerpunkt im Programm. 26 Blasmusik-Kapellen aus allen Teilen Niederösterreichs haben teilgenommen und ihren Radio NÖ-Hit eingereicht – 625.000 Stimmen wurden abgegeben. Die Musikkapelle Langau bei Geras hat sich den Sieg gesichert. Der Gewinn – eine zweitägige, professionelle Tonaufnahme in Radio-NÖ-Qualität. In der ersten Woche war der Musikverein Engabrunn an der Spitze, in der zweiten Woche der Musikverein Traismauer. Am 13. Juni kamen alle drei Kapellen zu einem Dämmerschoppen ins Festzelt beim ORF NÖ-Funkhaus nach St. Pölten.

Gleich nach Ostern startete „NÖ heute“ mit zwei neuen Wettermoderatoren und einer neuen Wetterpräsentation. Die beiden Radio-NÖ-Moderatoren Tanja Karssemeijer und Clemens Krautzer präsentieren seit 2. April 2024 abwechselnd wöchentlich das neue Wetter nach „NÖ heute“ mit neuen Möglichkeiten der Präsentation mit detaillierteren Wettermodellen für die Regionen und Wetterbildern des Publikums.

In „NÖ heute“ starteten Ende 2023 drei neue Rubriken: Die Wissenschaftsrubrik „Warum eigentlich?“ – immer montags stellt Redakteur Tobias Mayr diese Frage im Wissenschaftsland Niederösterreich, und abwechselnd immer freitags „Standpunkte“ und „Gartenzeit“. In „Standpunkte“ geht es um die Meinung des Publikums zu aktuellen Themen und in „Gartenzeit“ gibt es alles rund um das Dauerbrenner-Thema Garten.

Als Act des Abends haben die Seer exklusiv für die dritte ORF-NÖ-Sommerlounge auf ihrer Abschiedstour einen Stopp in St. Pölten eingelegt. Mit einem Best of ihrer Hits konnten sie das Sommerlounge-Publikum begeistern. Außerdem sorgte die Wolfgang Lindner Band für die musikalische Umrahmung des sommerlichen Abends.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. ORF Landesstudio Niederösterreich

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.