Lindner zur PRIDE-Woche: Verbieten wir endlich „Homo-Heiler“ | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Lindner zur PRIDE-Woche: Verbieten wir endlich „Homo-Heiler“

0 62

Wien (OTS/SK) – Während der Nationalrat in dieser Woche zu Plenarsitzungen zusammenkommt, geht wenige hundert Meter weiter das EuroPride Village im Zuge der europäischen Regenbogenparade über die Bühne. SPÖ-Gleichbehandlungssprecher Mario Lindner stellte heute, Mittwoch, bei seiner Rede zur Eröffnung des Pride-Village klar:
„Diese Woche ist nicht wie jede andere, denn mit der EuroPride schlägt in Wien und ganz Österreich im wahrsten Sinne des Wortes das Regenbogenherz Europas. Genau deshalb darf auch die Politik jetzt nicht untätig bleiben.“ Gerade nach den Diskussionen der letzten Tage betont Lindner, wie wichtig es ist, dass auch die Politik in Österreich endlich Entscheidungen über die Gleichstellung der LGBTIQ-Community trifft – in den vergangenen Jahren kamen wichtige Schritte in diesem Bereich fast ausschließlich durch Gerichtsurteile zustande. Lindner kündigte auf der Bühne des EuroPride Village deshalb eine neue Parlamentsinitiative für die morgige Nationalratssitzung an: „Als Sozialdemokratie kämpfen wir dafür, dass die Politik sich in dieser Woche glasklar an die Seite der LGBTIQ-Community stellt. Morgen im Nationalrat werden wir deshalb für ein Verbot von Konversionstherapien an Homosexuellen – so genannten „Homo-Heilern“ – kämpfen!“ Lindner fordert alle Parlamentsparteien auf, sich hinter dieses Zeichen des Zusammenhalts und der Weltoffenheit zu stellen. ****

Einen entsprechenden Antrag hat Lindner schon im Dezember 2018 in den Nationalrat eingebracht, die Regierung aus ÖVP und FPÖ verhinderte bisher aber eine Ausschussdiskussion. Mit dem Entschließungsantrag „Konversionstherapien stoppen“ sollen Konversions- und so genannte „reparative“ Therapieformen an Minderjährigen verboten werden. Für Lindner, der auch Vorsitzender der sozialdemokratischen LGBTIQ-Organisation SoHo ist, steht fest:
„Der Glaube, dass Homosexualität veränderbar oder gar ‚heilbar’ wäre, hat im 21. Jahrhundert rein gar nichts mehr verloren. Wir wissen seit Jahrzehnten, dass solche Praktiken die Entwicklung und Gesundheit besonders von jungen Menschen schwer beeinträchtigen. Die Folgen können bis zum Suizid reichen. Und genau da darf unser Staat nicht wegschauen. ‚Homo-Heiler’ müssen auch in Österreich verboten werden!“ Länder wie Malta haben diese Therapieformen daher längst unter Strafe gestellt, andere Staaten diskutieren momentan darüber. In der morgigen Nationalratssitzung wird die SPÖ per Fristsetzung verlangen, dass sich der Nationalrat noch vor dem Sommer für ein Verbot von Konversionstherapien an Minderjährigen ausspricht.

Den gesamten Antrag finden Sie hier:

[https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVI/A/A_00558/fname_726931.pdf
]
(https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVI/A/A_00558/fname_726931.pdf
)

(Schluss) bj

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. SPÖ-Parlamentsklub

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.