Grüne Wien/Pühringer, Kraus zum Wohnbaupaket der Bundesregierung: Wien muss endlich bei Leerstandsabgabe nachziehen

Die Grünen Wien zeigen sich hocherfreut über das heute angekündigte Wohnbaupaket des Bundes. Darin ist unter anderem klar geregelt, dass Abgaben auf Wohnungsleerstand zu 100% in die Kompetenz der Bundesländer fallen. „Die Rot-Pinke Stadtregierung Wiens hat bislang immer versucht, Ausreden zu finden, um die Einführung einer Leerstandsabgabe auf die lange Bank zu schieben. Jetzt ist es endgültig sonnenklar, dass die Entscheidung einzig und allein in der Verantwortung der Stadtregierung liegt", so Judith Pühringer, Parteivorsitzende der Wiener Grünen. „Mit Vorarlberg, Tirol, Salzburg und der Steiermark haben bereits vier Bundesländer zuvor eine Leerstandsabgabe eingeführt. Es ist höchste Zeit, dass Wiens Stadtregierung endlich nachzieht und sofort die Arbeit für eine Leerstandsabgabe aufnimmt“, so Pühringer.

Keine Ausreden mehr für Rot-Pink in Wien 

„Jede leerstehende Wohnung treibt die Wohnungspreise in der Stadt nach oben. Daher muss jede Möglichkeit genutzt werden, um Leerstand einen Riegel vorzuschieben. Jetzt gibt es für die Rot-Pinke Stadtregierung keine Ausreden mehr. Sie muss sofort handeln“, so Peter Kraus,  Parteivorsitzender der Wiener Grünen – und weiter: „Dank des Wohnbaupakets fließt eine Milliarde in den sozialen Wohnbau und auch die Sanierungsoffensive macht Wohnen günstiger, grüner und unabhängiger vom Russengas.“
Schätzung zufolge gibt es in Wien rund 80.000 Wohnungen, die leer stehen: „Jede Wohnung, die spekulativ leer steht, raubt einer Familie oder jungen Menschen ein Zuhause. Wir Grünen werden mit unserer Volksbefragungsinitiative ZU HAUSE ZU TEUER weiter Druck machen, damit endlich eine Leerstandsabgabe für Wien kommt“, so Pühringer und Kraus abschließend.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Grüner Klub im Rathaus

GrüneImmobilienLeerstandWienWohnbau
Comments (0)
Add Comment