Emmerling / Bakos (NEOS Wien): Jeder Frauenmord ist einer zu viel!

Angesichts des tragischen Verlusts von fünf Frauen, darunter auch ein junges Mädchen, an einem einzigen Tag in Wien, zeigen sich Frauensprecherin Dolores Bakos und NEOS Wien erschüttert und zutiefst betroffen über die jüngsten Femizide in der Stadt.

„Dem Kampf gegen Gewalt gegen Frauen und allen voran Präventionsarbeit muss endlich oberste Priorität auf absolut allen politischen und gesellschaftlichen Ebenen eingeräumt werden! Unsere Gedanken und unser tiefstes Mitgefühl sind bei den Hinterbliebenen der Betroffenen und wir sagen eines ganz glasklar: Jede Art der Männergewalt gegen Frauen ist schlicht inakzeptabel!“, so Bakos.

NEOS Wien Klubobfrau Bettina Emmerling ergänzt: „Es ist unsere gesamtgesellschaftliche Verantwortung Gewalt gegen Frauen und Mädchen zu bekämpfen und den Wandel herbeizuführen, damit veraltete Rollenbilder aufgebrochen werden und patriarchale Denkmuster endlich der Vergangenheit angehören. Für NEOS Wien ist unerlässlich, dass genau das besser heute als morgen passiert. Denn jeder Femizid, jeder Gewaltakt ist einer zu viel.“ 

Sofortige Hilfe und Beratung finden Frauen beim 24 Stunden Frauennotruf der Stadt Wien (01/71719) oder auch bei der Frauenhelpline gegen Gewalt (0800 222 555).

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. NEOS – Klub im Wiener Rathaus

FrauenNEOSSicherheitWien
Comments (0)
Add Comment