Neues Nachhaltigkeits-Businessmagazin ACKER am Start

AUSNAHMSLOSE SPERRFRIST BIS Mittwoch 29.3.2023, 0.00 Uhr (frei nur für die Kolportage Dienstagabend 28.3.2023) 

Für Fotos von Cover bzw. Innenlayout des Magazins kontaktieren Sie bitte hello@acker.world.

Wie passt der Motorsport-Manager Toto Wolff aufs Cover eines neuen Nachhaltigkeits-Businessmagazins? Was manche vielleicht paradox oder provokant finden mögen, ist die Idee der ACKER-Herausgeberinnen Annabel Köle-Loebell und Grazia Nordberg Constantini: Bewusst mit dem neuen Nachhaltigkeits-Businessmagazin ACKER eine kommunikative Brücke zwischen Wirtschaft und Nachhaltigkeit zu bauen.

ACKER tritt mit dem Anspruch an, eine Plattform für konstruktiven Austausch, praxisnahen Diskurs, generationenübergreifenden Dialog und auch überraschende Blicke auf wichtige Aspekte zum großen Themenkomplex ESG (Environmental, Social und Governance) zu sein. Kuratiert als neuartige Nachhaltigkeits-Businessplattform acker.world geht ACKER am 29. März für den deutschsprachigen Markt mit einem Print-Magazin, E-Paper und E-Magazine plus Podcast und Social Media Präsenz auf LinkedIn und Instagram an den Start.  

Mit dem neuen Stand-Alone-Produkt ACKER schließen wir die Lücke zwischen Wirtschafts- und Nachhaltigkeitsmagazinen für den deutschsprachigen Markt. ACKER spricht Entscheidungsträger:innen aus Wirtschaft, Politik und der Nachhaltigkeitsszene an und bietet gleichzeitig Werbekunden ein perfektes redaktionelles Umfeld an ESG-Themen, auf allen Kanälen, 360 Grad“, erklären die Herausgeberinnen Annabel Köle-Loebell und Grazia Nordberg Constantini.  

Mit ACKER bringen wir ein neues, unabhängiges, lösungsorientiertes Nachhaltigkeits-Businessmagazin für die DACH-Region auf den Markt, das die Wirtschaft grüner und bunter, sozialer und transparenter, besser und gerechter machen will“, so Köle-Loebell und Nordberg Constantini.  

ACKER ist ein Behalte-Magazin mit hohem journalistischem Qualitätsanspruch – zum immer wieder Nachlesen, Nachdenken und Nachmachen”, sagt Chefredakteur Matthias Flödl, der als Blattmacher, Journalist und Producer u.a. IQ-Style, Playboy Österreich, Nespresso-Magazin, Silhouette-Journal und die ÖBB-Mitarbeiter-Zeitung zu seinen Referenzen zählt. “Bei ACKER steht der Content im Mittelpunkt: Ausgehend von den Inhalten eines sehr anspruchsvoll gestalteten Print-Produkts bauen wir eine 360-Grad Medienwelt rundherum auf“, so Flödl. 

ACKER erscheint als 68 Seiten starkes Magazin vierteljährlich und wird nach der Richtlinie des Österreichischen Umweltzeichens in Österreich gedruckt. Print-Magazin und E-Paper werden mit der Tageszeitung Der Standard sowie über den Zeitschriftenhandel distribuiert. Digital ist ACKER auf gängigen Kiosks wie Austria Kiosk und read.it vertreten und somit auch in Deutschland, der Schweiz und Luxemburg erhältlich.  

Was ACKER für die Wirtschaft ist, ist GOOD ISSUE im Lifestyle.

Eine Besonderheit ist das neuartige interaktive E-Magazine auf acker.world, das die Magazin-Inhalte zusätzlich digital mit Bewegtbild und Animationen auflädt.

Hier kooperiert ACKER in der Produktion mit den Profis von GOOD ISSUE (www.goodissue.at), ergänzt um gegenseitiges Story-Sharing sowie Content-Kooperationen. „Als digitales Lifestyle-Magazin ergänzen wir uns sehr gut mit ACKER. Denn beide Medien wollen mit ihren Geschichten neue Perspektiven aufzeigen, inspirieren und zum Nachdenken anregen. Wir freuen uns sehr über die neue Partnerschaft.”, so Maria-Jacoba Geremus und Ulrike Thomann, Mitherausgeberinnen von GOOD ISSUE. “Auch in der Vermarktung ist das ACKER E-Magazine dank revolutionärer Optik, spannendem redaktionellen Umfeld und zahlreichen Verlinkungsmöglichkeiten die Plattform für neue und innovative Formen der Werbepräsenz”, ergänzen die beiden ACKER Herausgeberinnen Annabel Köle-Loebell und Grazia Nordberg Constantini.  

Drei übersichtliche Ressorts

In drei Ressorts stellt ACKER Unternehmen, Institutionen, Unternehmer:innen, Manager:innen und Talente vor, die in Sachen ESG anders, disruptiver, diverser, fairer, inklusiver oder völlig neu gedacht agieren. 

Die drei Ressorts von ACKER: 

1.     „Cases & Faces“ 

Neue ESG-Businessmodelle und Strategien, disruptive Ideen, Trends, Marktgeschichten, mutige Macherinnen und kluge Visionärinnen: Wer sind die Mover und Shaker bei ESG-Themen – national, regional, lokal und international? Wer sind die Vorbilder, die Denkerinnen, die First Mover?

2.     Communications & Markets

Wo die Regulatorik endet, beginnt die Kommunikation: Tu Grünes und rede darüber. Sei social und sprich davon. Über preisgekrönte Kampagnen, neue Kommunikatorinnen und innovative Konzepte, Ideen zum Nachdenken und Nachmachen. Supersize your ESG-Reporting: Wie Unternehmen mit intelligenter ESG-Kommunikation nach innen motivieren und nach außen multiplizieren können. ACKER beleuchtet verschiedene Branchen wie Real Estate, Retail, Tourism, Automotive etc. und beschreibt ihre Best Cases und Pionierprojekte.

3.     Careers & Services

Praxisnahe Tipps von Legal bis Tax. Neue Produkte und Gadgets. Infos zu Talks, Events und Awards, zu Büchern, Blogs und Podcasts. Plus Green Career: HR-Trends, Nachhaltigkeit und Employer Branding, neue Berufsbilder und Ausbildungen von der Chief Sustainability Officerin bis zur Climate Rangerin. Angebote, Adressen, Tipps, Termine und mehr. 

Weil das Gras auf der anderen Seite manchmal grüner ist, schaut ACKER auch aus dem eigenen Schrebergarten hinaus: In der ersten Ausgabe zum Beispiel nach London zum Thema Age Diversity, nach Seattle zu Microsoft zum Thema Employee Sustainability, nach Berlin zum Thema Social Responsibility oder nach Athen zur ersten Chief Heat Officerin Europas. 

Warum ACKER?

Wir werden auch in Zukunft Güter produzieren, Dienstleistungen anbieten, bewirten, bauen, wohnen, essen, mobil sein, reisen, uns kleiden, bilden und mit Sport und Kultur unterhalten. Die Frage, die uns bei ACKER beschäftigt: Wie werden wir das tun? Und welchen wichtigen Beitrag leisten die Wirtschaft und all jene Player, die die großen und kleinen Hebel zwischen Profitabilität und Verantwortung bewegen können – und müssen? Wie muss das Business-Judgement- Rule zwischen Ökonomie und Ökologie neu interpretiert und neu angewandt werden?“ , so die ACKER-Herausgeberinnen Annabel Köle-Loebell, Grazia Nordberg Constantini.

#ACKERMagazin

www.acker.world

https://www.linkedin.com/company/acker-magazin/

https://www.instagram.com/ackermagazin/

AUSNAHMSLOSE SPERRFRIST BIS Mittwoch 29.3.2023, 0.00 Uhr (frei nur für die Kolportage Dienstagabend 28.3.2023)

Bildtexte:

Herausgeberinnen Annabel Köle-Loebell, Grazia Nordberg Constantini

„Mit ACKER wollen wir Stories bieten, die überraschen und inspirieren.“ 

Masterminds des neuen ACKER Magazins: Herausgeberinnen Annabel Köle-Loebell (l.) und Grazia Nordberg Constantini, Chefredakteur Matthias Flödl

© CMVISUALS 

ACKER Cover Print:

Das neue Nachhaltigkeits-Businessmagazin ACKER erscheint viermal pro Jahr. 

Innenseiten des neuen Nachhaltigkeits-Businessmagazin ACKER:

Art Director Anton-Georg Kiener zeichnet für die optische Gestaltung von ACKER verantwortlich, Anja Romana Riegler für Illustration und Grafik. 

ACKER Podcast Cover:

ACKER geht per 29. März auch mit einem Nachhaltigkeits-Business-Podcast mit den Podcast-Hosts Isabella Kitzwögerer und Lukas Springer an den Start, produziert von The Voice Agency.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. ACKER

BundesregierungEdtstadlerEQSEUFPÖHafeneckerKlimaMedienÖVPUmweltUngarnUnternehmenWirtschaft und Finanzen
Comments (0)
Add Comment