Grüne Wien/Sequenz: Kosten für Stadtautobahn in der Donaustadt explodieren

Wie heute über Medienberichte bekannt wurde, plant die Stadt Wien die westliche Abfahrt von der Stadtstraße zur Seestadt um 70 Millionen Euro selbst zu bauen.

„Die SPÖ konnte es nicht erwarten, mit dem Bau der Stadtautobahn zu beginnen. Für ein Teilstück von 200 Metern streckt sie satte 70 Million Euro vor – und das, obwohl noch nicht klar ist, ob die S1 Spange überhaupt gebaut wird. Auch die Hoffnung der SPÖ, dass die ASFINAG irgendwann die 70 Millionen rückerstatten wird, ist nicht mehr als ein frommer Wunsch“, sagt Heidi Sequenz, Mobilitätsprecherin der Grünen Wien.

Mit dem Bau der Stadtautobahn heizt die Stadt Wien die Kostenexplosion in der Baubranche weiter an. Ging man bisher von Baukosten für die Stadtautobahn von ca. einer halben Milliarde aus, dürften jetzt weitere 70 Millionen Euro dazukommen. „Damit erweist sich die Stadtautobahn wie erwartet als ein Fass ohne Boden“, so Sequenz abschließend.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Grüner Klub im Rathaus

GrüneKlimaMobilitätStadtautobahnWien
Comments (0)
Add Comment