Stadt Wien unterstützt zugewanderte Eltern mit Workshops an Bildungseinrichtungen

16 Elternbildungs-Projekte förderte die Stadt Wien mit dem Ziel zugewanderte Eltern bei der Begleitung ihrer Kinder durch das österreichische Bildungssystem zu unterstützen und die Kommunikation zwischen Pädagog*innen und Eltern zu erleichtern. Die in den Projekten erarbeiteten Angebote reichen von mehrsprachigen Videos über Bildungsmaterialien bis zur Ausbildungen für Elterntrainer*innen. Außerdem werden seitens der Stadt künftig Elternbildungs-Workshops in 4 Sprachen für Bildungseinrichtungen und Vereine angeboten. Diese Woche wurden die Projekte im Campus Christine Nöstlinger in der Leopoldstadt präsentiert.  

„Die gezielte Bildungsarbeit mit Eltern ist ein wichtiger Grundstein für gelungene Integration sowie für den erfolgreichen Bildungsweg und die Chancengleichheit von Kindern. Denn in Wien hat rund die Hälfte der Kinder unter 15 Jahren einen Elternteil, der keine eigenen Erfahrungen mit dem österreichischen Schulsystem gemacht hat. Umso wichtiger ist es, Eltern im Schulalltag gut zu begleiten und aktiv einzubinden“, sagt Vizebürgermeister und Stadtrat für Bildung und Integration Christoph Wiederkehr. 

Lernerfolg steigern

Studien wie z. B. der Wiener Integrations- und Diversitätsmonitor belegen, dass die schulische Einbindung von Eltern den Lernerfolg der Kinder fördert. „Unser Ziel war es, dass Organisationen und Initiativen durch gezielte Förderungen ihre Angebote für zugewanderte Eltern ausbauen und weiterentwickeln können“, sagt Ursula Struppe, Leiterin der Abteilung für Integration und Diversität der Stadt Wien. 

„Besonders der Umstieg vom Kindergarten auf die Volksschule ist eine Herausforderung, nicht nur für die Kinder, sondern auch für die Eltern. Hier hilft eine professionelle mehrsprachige Begleitung“, sagt Ulrike Rötgens von der Bildungsdirektion Wien. Ergänzend zum Förderschwerpunkt Elternbildung führte das Sprachförderzentrum der Bildungsdirektion ein Pilotprojekt in Favoriten durch. Dieses umfasste u. a. Weiterbildungsmaßnahmen für muttersprachliche Lehrer*innen, um die Kooperation zwischen Eltern und Schule sowie außerschulischen Institutionen im Grätzl besser begleiten zu können. 

Elternbildungs-Workshops in 4 Sprachen

Zusätzlich zu Informationsveranstaltungen für neu zugewanderte Eltern über das österreichische Bildungssystem im Rahmen des Begleitprogramms „StartWien“, bietet die Abteilung für Integration Elternbildungs-Workshops in 4 Sprachen an. Diese können von Bildungseinrichtungen und Vereinen kostenlos in ganz Wien gebucht werden. Themen dieser Veranstaltungen sind u. a. „Mein Kind ist im Kindergarten! Ein neuer Lebensabschnitt beginnt“, „Ankommen in der Schule“ oder „Gute Kommunikation mit Kindern – Gute Kommunikation mit Pädagog*innen“. 

Gemeinsam mit den Projekt-Ergebnissen wurde die Broschüre „Elternbildung und Elternarbeit im interkulturellen Kontext“ präsentiert. Sie vermittelt einen Einblick in die 16 geförderten Projekte und bietet damit Erfahrungen und Anregungen für Akteur*innen in der Elternbildung und Elternarbeit. 

Download Broschüre „Elternbildung und Elternarbeit im interkulturellen Kontext“

https://www.wien.gv.at/menschen/integration/pdf/projektergebnisse-elternbildung.pdf 

Mehr Infos unter: https://www.wien.gv.at/menschen/integration/weiterbildung/elternbildung.html

Fotos unter: https://www.wien.gv.at/presse/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. PID Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien

BildungIntegrationKommunalesWien
Comments (0)
Add Comment