75 Jahre BhW Niederösterreich

St. Pölten (OTS/NLK) – „20 Prozent der 16- bis 65-Jährigen können nicht sinnerfassend lesen, ihnen wollen wir das nötige Handwerkszeug zur Verfügung stellen“, sagte Landesrat Ludwig Schleritzko am heutigen Montag in St. Pölten, wo er gemeinsam mit der Landesvorsitzenden Bettina Rausch eine Bilanz über 75 Jahre BhW (Bildung hat Wert, bis 2014 Bildungs- und Heimatwerk) Niederösterreich zog.

„In diesen 75 Jahren hat das BhW stets das Ziel verfolgt, die Welt besser zu machen, und Erwachsenen die Möglichkeit geboten, ihre Bildungslaufbahn in Belangen der Geschichte, Politik, Umwelt und Inklusion fortzusetzen. Insgesamt 297 Bildungswerke in ganz Niederösterreich tragen mit ihren 548 ehrenamtlichen Mitgliedern in Workshops, Exkursionen und Vorträgen zu mehr Lebensqualität und einer Stärkung der Selbstfürsorge bzw. der Fürsorge für Familie, Umwelt und Gesellschaft bei“, betonte dabei der Landesrat.

In dem Dreivierteljahrhundert habe es einen stetigen Auf- und Ausbau der Bildungslandschaft in Niederösterreich und parallel dazu eine Professionalisierung der Organisation gegeben. Wichtige Beiträge seien dabei zur Entwicklung des Landesbewusstseins ebenso gekommen wie zur Pflege von Tradition und Brauchtum, sagte Schleritzko und unterstrich abschließend: „Das BhW ist ein verlässlicher Partner für das Land Niederösterreich, in dem Bildung immer ein wesentliches Kulturgut bleiben wird“.

Bettina Rausch hob die Wertekultur und den Bildungsanspruch hervor:
„Das BhW lebt von den Freiwilligen, die ihre Freizeit, ihr Engagement und ihre Leidenschaft einbringen“. Derzeit gebe es pro Jahr rund 11.500 Teilnehmende von ca. 500 Bildungsveranstaltungen, vor der Corona-Pandemie seien diese Zahlen doppelt so hoch gewesen. Während dieser Zeit seien aber im Gegenzug neue Formate, etwa digitale Bildung für Senioren, entwickelt worden.

„Das BhW leistet einen wichtigen, auf die lokalen Bedürfnisse abgestimmten Beitrag zur blau-gelben Erwachsenenbildung. Unserer Erfolgsfaktoren sind die unmittelbare Nähe zu den Menschen und das vielfältige Angebot“, meinte die Landesvorsitzende abschließend.

Nähere Informationen beim Büro LR Schleritzko unter 0676/81212345, Jan Teubl, und e-mail jan.teubl@noel.gv.at bzw. www.bhw-n.eu.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Amt der Niederösterreichischen Landesregierung

BildungNiederösterreichSchleritzko
Comments (0)
Add Comment