Shell eröffnet die schnellste Ladesäule Österreichs

Die Ladesäule befindet sich an der Mariazeller Straße vor der Auffahrt zur Westautobahn und bietet für Pendler*innen nach Wien die Möglichkeit, ihr E-Auto auf dem Weg zur Arbeit rasch zu laden. Die Terra 360 von ABB ist aktuell die weltweit leistungsstärkste All-in-One-Ladelösung und ist dafür ausgelegt mehrere E-Fahrzeuge gleichzeitig zu bedienen.

Saghi Froughivand, Leiterin des Tankstellengeschäfts in Österreich sagte: „Wir wollen in Österreich führender Anbieter von Ladeinfrastruktur werden. Gleichzeitig wollen wir unseren Kunden die Möglichkeit bieten, Strom dort zu laden wo sie es gerade brauchen, um so den Umstieg auf ein batterieelektrisches Fahrzeug zu erleichtern. Ob eine Lademöglichkeit Zuhause, während des Einkaufens oder an einer Ultraschnellladesäule an der Tankstelle, wir wollen für alle die beste Lösung bieten“.

Der Verkehrssektor ist für rund 29 Prozent der weltweiten Treibhausgasemissionen verantwortlich. Deshalb war es noch nie so wichtig wie heute, den Wandel gemeinsam voranzutreiben. Wir freuen uns daher sehr, gemeinsam mit Shell Schnellladesäulen in Österreich zu errichten.“, ergänzt Frank Mühlon, CEO von ABB E-mobility. 

Shell ist der weltweit größte Mobilitätsanbieter mit über 46’000 Stationen in 80 Märkten rund um den Globus. Das Unternehmen beabsichtigt, bis 2025 weltweit mehr als 500'000 und bis 2030 über 2.500.000 Ladepunkte zu errichten. Kürzlich hat Shell die auch in Wien tätige SBRS GmbH übernommen, den führenden Anbieter von Ladeinfrastrukturlösungen für E-Busse und E-LKWs. Shell Recharge Solutions arbeitet in Österreich daran, die passenden Ladelösungen für Unternehmen anzubieten. Seit kurzem kooperiert Shell mit Rewe in Österreich, um Shell Recharge Schnellladesäulen an Supermärkten in Österreich zu errichten.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Shell Austria

AutoEnergiemarktEnergiequellenKfz-IndustrieTechnologie
Comments (0)
Add Comment