Ayse Albayrak / Hakan Gördü (SÖZ) – Bezirksrätin zeigt “Freiheitliche Jugend” wegen rassistischem Posting an!

Auf Instagram postete die “Freiheitliche Jugend" den frauen- & menschenfeindlichen Slogan: “Was Emily abtreibt, gebärt Aischa!”.

Die Brigittenauer Bezirksrätin (SÖZ), Ayse Albayrak kündigte daraufhin rechtliche Schritte an: “Nicht nur namentlich fühle ich mich durch dieses niederträchtige Posting angesprochen, auch trifft mich dies als Frau, Mutter und Mensch!"

“Eine entsprechende Sachverhaltsdarstellung wird heute beim zuständigen Staatsanwalt abgegeben und wir sind guter Hoffnung, dass es zu einer Anklage kommt! Der antimuslimische Rassismus ist kein Kavaliersdelikt, auch wenn das die “Freiheitliche Jugend” immer noch glaubt.", erklärt die junge Bezirksrätin.

"Die “Freiheitliche Jugend'' möchte mit ihrem Obmann Maximilian Kraus, der zerbrochenen Nachwuchs- Hoffnung der FPÖ, durch antimuslimische Provokationen politisches Kleingeld schlagen. Selbst derartige Verzweiflungsakte werden die FPÖ nicht aus der Versenkung retten, in die sie hineingehören! ”, ergänzt Hakan Gördü, der Obmann des SÖZ.

Die Wiener Partei SÖZ stellte bereits zuvor erfolgreich eine Sachverhaltsdarstellung, zu dem Corona- Koran-Sager Norbert Hofers, dessen Auslieferung vom österreichischen Parlament beantragt wurde. Die Abgeordneten im Immunitätsausschuss stimmten einstimmig gegen den Antrag der Staatsanwaltschaft.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. SOZIALES ÖSTERREICH der ZUKUNFT

GesellschaftJugendPolitikRassismusWien
Comments (0)
Add Comment