G’scheite Stadt: Wien setzt Maßnahmen, um Schulen zu stärken und Chancengerechtigkeit zu ermöglichen

Am Mittwoch präsentierten Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr, Bildungsdirektor Heinrich Himmer, SPÖ Wien-Bildungssprecherin Nicole Berger-Krotsch und NEOS Wien-Jugendsprecherin Dolores Bakos die Bildungsoffensive für mehr Chancengerechtigkeit an Wiener Schulen. 

„Eine g’scheite Stadt ist immer bereit für Neues! Wir haben hart gearbeitet, um das Wiener Bildungshaus aufzustocken: Für mehr Weitsicht und einen entschlossenen und mutigen Blick in die Zukunft! Heute starten wir die Wiener Bildungsoffensive für mehr Chancengerechtigkeit“, sagt Wiederkehr. 

Das Wiener Bildungsversprechen 

„Alle Kinder und Jugendliche in Wien – unabhängig von der Schulwahl – sollen die beste Bildung erhalten. Dabei muss es egal sein, wo man in Wien wohnt, in welchem Land man geboren ist, welche Muttersprache man hat oder was die Eltern arbeiten und wie viel Geld sie haben“, sagt Bildungssprecherin der SPÖ Wien Nicole Berger-Krotsch. 

„Es ist unser Anspruch ein Versprechen auf Aufstieg durch Bildung abzugeben. Mit dem Wiener Bildungsversprechen stocken wir das Wiener Bildungshaus um einen entscheidenden Stock auf: Wir geben Schulen das Versprechen auf individuell zugeschnittene Lösungen und zeigen – Schule für Schule –, welches Potential Schüler*innen entfalten können“, so Wiederkehr. 

„Wir sind den Kindern dieser Stadt verpflichtet, die beste Schulbildung zu garantieren. Dieses Projekt ist großartig, denn Schulen werden in ihrer Einzigartigkeit und mit ihren Stärken gesehen. Stärken weiter zu fördern und Schulen beim Erkennen von Problemfeldern Unterstützung durch externe Fachleute zu geben, wird die Schulqualität noch weiter erhöhen. In der Schule lernen nämlich nicht nur Kinder jeden Tag, sondern auch die Pädagog*innen und Schulleitungen“, sagt Himmer. 

Das Wiener Bildungsversprechen startet an 10 Wiener Volks- bzw. Mittelschulen und unterstützt diese bei unterschiedlichen Herausforderungen. Die Vision von Aufstieg durch Bildung nimmt Schüler*innen, Lehrer*innen, Schulleiter*innen und Eltern bzw. Erziehungsberechtigte gleichermaßen in den Fokus: 

  • Schüler*innen blicken mit Zuversicht auf die eigene Zukunft, sind stolz auf sich und ihre Schule und sehen, dass Lernen zum Erfolg führt.
  • Lehrer*innen erhalten Wertschätzung für ihren Beruf und erfahren, dass sie im Werdegang junger Menschen einen sinnstiftenden Unterschied machen. 
  • Schulleiter*innen nehmen die Entwicklung ihrer Schule eigenverantwortlich in die Hand. 
  • Eltern bzw. Erziehungsberechtigte können darauf vertrauen, dass die Schule ums Eck die beste Schule für ihre Kinder ist. 

Das Wiener Bildungsversprechen begleitet Volks- und Mittelschulen und stellt dem Schulstandort individuell zugeschnittene Angebote bereit. Dies ist ein entscheidender Meilenstein, um Schulentwicklung in den Fokus zu rücken. Die teilnehmenden Schulen erhalten professionelle Unterstützung, Begleitung und Beratung. “Wichtig ist es uns beim Projekt Wiener Bildungsversprechen alle Akteur*innen der Schule ins Boot zu holen: Schüler*innen, Pädagog*innen, Schulleitung und Eltern bzw. Erziehungsberechtigte. Darüber hinaus wird im Sinne der Ganzheitlichkeit und Nachhaltigkeit dem Schul- und Sozialraum besondere Beachtung geschenkt”, erläutert Berger-Krotsch. 

Die Arbeit findet in einem Projektzeitraum von zwei Jahren statt und soll dabei eine nachhaltige Wirkung entfalten. Dabei mit auf die jeweilige Ausgangslage angepassten Zielsetzungen gearbeitet – sowohl mit Schulleiter*innen, Lehrer*innen, Schüler*innen, Eltern und unter Einbeziehung des gesamten Sozialraums der Schule. Das Wiener Bildungsversprechen wird von der Stadt Wien getragen, in enger Kooperation mit der Wiener Bildungsdirektion und der PH Wien. Die Stadt Wien steht mit voller Überzeugung hinter den Schulen sowie dem Wiener Bildungsversprechen und ist sich der Wichtigkeit der Erreichung der Ziele bewusst. Vertreten wird sie insbesondere durch das Team des Wiener Bildungsversprechens, das sich aus erfahrenen Expert*innen aus der Praxis zusammensetzt. 

Die Maßnahmen:

  • Alle Schulen werden über die gesamte Dauer hinweg von Schulentwicklungsberater*innen begleitet.
  • Standortrelevante Aktivitäten und Maßnahmen für Schüler*innen erfolgen durch die Beteiligung mitwirkender Kooperationspartner*innen.
  • Pädagog*innen können Supervision und maßgeschneiderten Fortbildungsangeboten in Anspruch nehmen
  • Jeder teilnehmenden Schule wird die Möglichkeiten zur Attraktivierung des Schulareals – insbesondere der Freiflächen – ermöglicht.
  • Der klare Fokus liegt auf der individuellen Begleitung sowie dem umfassenden Maßnahmen- und Ressourcenpaket, um jedem Standort einen konkreten Mehrwert zu sichern.
  • Die Stärkung der Schulleiter*innen erfolgt durch bedarfsorientierte Leadership-Workshops, begleitendes Coaching sowie fachspezifische Beratungen.
  • Um Ziele gemeinsam zu erreichen, sind die Vernetzung und Kooperation der teilnehmenden Schulen ein wichtiges Element. 

Wiener Bildungschancen 

In allen Wiener Schulen wird tagtäglich ein entscheidender Beitrag für eine bessere Zukunft geleistet. Pädagog*innen ermöglichen durch ihr Engagement und ihren Einsatz Kindern und Jugendlichen einen erfolgreichen Start in ihr Leben. In den letzten beiden Jahren waren Lehrer*innen, Schulleitung, Schüler*innen und Eltern mit zusätzlichen Herausforderungen beschäftigt. Die Corona-Pandemie, Lock-Downs und damit verbundenes Distance-Learning hat allen viel abverlangt. Umso wichtiger ist es, dass es sich die Wiener Fortschrittskoalition zum Ziel gesetzt hat, im Schulalltag mit vielen unterschiedlichen neuen Maßnahmen zu entlasten und mehr zu unterstützen.  

Neben dem innerschulischen fachlichen Know-How ist die außerschulische Expertise eine ganz wesentliche Ressource, um Schulen positiv zu gestalten, Lerninhalte erlebbar zu machen und jungen Menschen damit mehr Chancen zu ermöglichen. Zahlreiche Institutionen, Vereine, Organisationen und Expert*innen bieten hochqualitative Workshops, die Schüler*innen in ihrer Entwicklung stärken. Die damit verbundenen Kosten, der finanziellen Belastung der Eltern sowie am zusätzlichen Aufwand für Pädagog*innen passende Angebote zu finden, stellten in der Vergangenheit oft unüberwindbare Hürden dar. 

In Zukunft ist dies anders! „Mit den Wiener Bildungschancen stocken wir das Wiener Bildungshaus um einen weiteren Stock auf! Wir stärken Bildung und ermöglichen Chancen durch spürbare Verbesserungen an Wiens allgemeinbildenden Pflichtschulen.“, so Wiederkehr. Die vielzähligen Anbieter*innen würden den Schulalltag durch unterschiedliche Blickwinkel, Methoden und Zugänge bereichern und Kosten weder auf Schulen noch auf Eltern entfallen. 

„Die Wiener Bildungschancen sind ein innovativer Ansatz, den Kindern und Jugendlichen in unserer Stadt zusätzliche externe Angebote zu geben, die sie in ihrer Entwicklung fördern und die Schulen entlasten sollen. Durch diese kostenfreien Workshops schaffen wir mehr Chancengerechtigkeit – denn sie stehen allen Schülerinnen und Schülern an Wiens allgemeinbildenden Pflichtschulen zur Verfügung. Wir bringen neue Impulse an die Schulen und sorgen so dafür, dass die Kinder und Jugendlichen über den Tellerrand blicken und sich gut aufs Leben nach der Schule vorbereiten können!“, ergänzt Bakos. 

Eltern können darauf vertrauen, dass Ihre Kinder durch hochqualitative Zusatzangebote selbstermächtigt werden und ihre Persönlichkeit (weiter-)gebildet und entfaltet wird. Die Fortschrittskoalition handelt dabei sehr sorgsam: Durch ein Gremium werden transparente Kriterien erarbeitet, in Zusammenarbeit mit Schulen wird eine Bedarfserhebung durchgeführt und ein Fragebogen klärt, welche Angebote es bereits gibt, mit wem schon zusammengearbeitet wurde bzw. welche Wünsche bestehen, damit wird ein Angebot geschaffen, welches wirklich auf den Bedarf der Schulen zugeschnitten ist. 

Lehrer*innen und Schulleitungen erhalten durch eine Web-Plattform eine laufend aktualisierte Übersicht aller Angebote. Dadurch werden Pädagog*innen entlastet und ein zusätzlicher Mehraufwand erspart. Zudem ermöglicht die Web-Plattform rasches Reagieren auf aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen und Herausforderungen im Schulalltag und gibt die Sicherheit qualitativ hochwertige Angebote zu finden.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. PID Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien

BildungBudgetEUJugendKommunalesLandesverteidigungMandlÖVPSchule
Comments (0)
Add Comment