Filmpräsentation & Thementag im NHM Wien: The Second Life – Das zweite Leben

Der 15. Oktober 2022 steht im Zeichen der Kunst der Tierpräparation: Neben Führungen in die Zoologische Hauptpräparation des Museums um 12:30 und 13:30 Uhr wird um 15:00 Uhr der Film "The Second Life – Das zweite Leben" von Regisseur Davide Gambino gezeigt, mit anschließender Podiumsdiskussion.

Präparation“, vom Lateinischen „praeparare“ (vorbereiten, Instand setzen) abgeleitet, steht in der Wirbeltierzoologie für das Haltbarmachen von tierischen Körpern oder Teilen davon. So können das Skelett oder die Haut eines Wirbeltieres präpariert und konserviert werden. Ein Teilgebiet der Präparation ist die Taxidermie (griechisch „taxis“ für Ordnung und „derma“ für Haut). Hier ist eine künstlerisch anspruchsvolle, möglichst naturgetreue Wiedergabe von Teilen eines Tieres oder des ganzen Tiers gemeint. Zweck der Taxidermie ist die Schaffung von Anschauungsobjekten.

Für die wissenschaftlichen Sammlungen der Wirbeltierabteilung am NHM Wien spielt die klassische Präparation von Bälgen und Skeletten eine zentrale Rolle, um Material für die Forschung bereitzustellen. Im Ausstellungsbereich fällt der Taxidermie, der Herstellung von naturgetreuen Abbildern von Tieren, eine wichtigere Rolle zu. Fast alle Exponate, die in der Schausammlung des Museums gezeigt werden, sind Originale! Dabei hat sich die Technik, die zur Herstellung möglichst lebensnaher Ausstellungsstücke angewandt wird, in den letzten Jahrzehnten deutlich verändert. Heute werden Tierpräparate nicht mehr „ausgestopft“, vielmehr werden passgenaue Kunststoffkörper für jedes Exemplar individuell gefertigt und die Haut über diesen Körper gezogen – sogenannte Dermoplastiken.

Robert Stein, Präparator am Museum für Naturkunde Berlin, ist einer der drei Hauptprotagonisten des Dokumentarfilms "The Second Life". Er, Maurizio Gattabria und Christophe de Mey sind Tierpräparatoren auf Weltklasseniveau. Ihre Leidenschaft gehört ganz unterschiedlichen Tieren, die eines gemeinsam haben: Sie sind vom Aussterben bedroht. Mit ihrer Kunstfertigkeit lassen sie die Toten lebendig erscheinen und geben ihnen damit eine Stimme. Ihre Arbeit ist ein feinfühliges Plädoyer für den Artenschutz.
Die Dokumentation ist nicht nur hochaktuell in Zeiten des Artensterbens, sondern geht unter die Haut im wahrsten Sinne des Wortes. Der Film bringt nicht nur den Beruf des Taxidermisten dem Publikum nah, sondern auch die Berufung dieser Menschen; und das auf eine sehr emotionale Art mit eindrucksvollen Bildern und viel Liebe zum Detail. Er beleuchtet die unterschiedlichen Facetten und Beweggründe der Menschen, sich mit Natur zu beschäftigen und für Natur einzusetzen.

Programm am Samstag, 15. Oktober 2022, im NHM Wien:

12:30 Uhr und 13:30 Uhr
Führungen „Hinter die Kulissen“ der Zoologischen Hauptpräparation im NHM Wien
mit Robert Illek (Leiter)
Museumseintritt € 14,– | € 10,– (ermäßigt) | gratis U19 + Führungskarte € 9,–
Anmeldung erforderlich unter anmeldung@nhm.at

15:00 Uhr
Filmvorführung „THE SECOND LIFE – Das zweite Leben“ mit anschließender Podiumsdiskussion
Protagonisten: Maurizio Gattabria, Robert Stein, Christophe de Mey
Regisseur und Autor: Davide Gambino, Kamera: Dieter Stürmer
im Vortragssaal des NHM Wien
Museumseintritt € 14,– | € 10,– (ermäßigt) | gratis U19

Am Podium:
Davide Gambino (Regisseur), Dr. Katrin Vohland (Generaldirektorin und wissenschaftliche Geschäftsführerin des NHM Wien), Robert Stein (Präparator am Museum für Naturkunde Berlin), Robert Illek (Leiter der Zoologischen Hauptpräparation des NHM Wien)
Moderation: Andreas Hantschk (Abteilung Wissenschaftskommunikation des NHM Wien)

Nähere Infos & Trailer zum Film: https://www.thesecondlife-film.com/

Zur Veranstaltung:

https://www.ots.at/redirect/nhm-wien53

Pressematerialien zum Download finden Sie unter folgendem Link:

https://www.ots.at/redirect/nhm-wien54

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Naturhistorisches Museum

KinoKunstMuseenTerminTiere
Comments (0)
Add Comment