Schülerunion gründet European Pupils Union als europaweite bildungspolitische Marke

Wien (OTS) – Am Freitag, den 12. August, startete die Schülerunion Österreich mit einem “Open Lab” im Wiener Stadtpark zu einer kreativen und offenen Ideenfindung rund ums Thema Jugend und Europa. Gemeinsam mit Jugendlichen aus Österreich, Deutschland, Spanien, Italien, Rumänien, Albanien und Montenegro sowie interessierten Passant:innen wurden länderübergreifend Themen gesammelt, die die Jugendlichen aktuell beschäftigen. Am Nachmittag ging es weiter zur offiziellen Gründung der European Pupils Union (kurz: EPU). Die EPU wurde von der Schülerunion Österreich unter Beisein anderer befreundeter internationaler (Schüler:innen)Organisationen gegründet, um als Marke und Fundament internationale Arbeit und bildungspolitischen Austausch voranzutreiben.

“Die EPU, wie wir sie heute gründeten haben, soll als nachhaltiges Fundament der internationalen europaweiten Vernetzung von Schüler:innenorganisationen fungieren. Gerade in Zeiten wie diesen, in denen beispielsweise ein Krieg in Europa herrscht, ist eine länderübergreifende Zusammenarbeit und ein gegenseitiges “Rücken stärken” umso wichtiger. Über Ländergrenzen hinweg entstehen noch mehr neue und innovative Ideen, die wir für unsere Vertretungsarbeit nutzen werden. Jedes europäische Land ist auf seine Weise vielfältig und genau diese Vielfalt spiegelt die EPU wider”, so die Bundesobfrau der Schülerunion Carina Reithmaier.

Im Selbstverständnis der EPU heißt es: „(…) Unabhängig von innenpolitischen Gegebenheiten sorgen wir junge Europäer:innen dafür, dass Europa ein Stück näher zusammenrückt und geben Schüler:innen eine Stimme auf europaweiter Ebene. (…)”. Ein weiteres Ziel der EPU ist es, sich als Schülerorganisationen gegenseitig unter anderem durch Erfahrungsaustausch und einen europaweiten Schulterschluss zu stärken.

“Anlässlich des europäischen Jahres der Jugend sind wir bereit, einen Schritt weiter zu gehen und mit der Gründung der EPU neue Steine ins Rollen zu bringen. Steine, die über Ländergrenzen hinweg Brücken bauen. Ganz nach dem Motto des Rats der europäischen Union sind wir bereit, uns in Europa zu engagieren!”, so der internationale Sekretär der Schülerunion David Mantler.

Die Schülerunion ist mit über 30.000 Mitgliedern die größte Schüler:innenorganisation Österreichs, in der sich die Mitglieder ehrenamtlich engagieren. Durch ihr vielfältiges Serviceangebot, wie zum Beispiel dem Schulrechtsnotruf und diversen Weiterbildungen, gilt sie als wichtige Anlaufstelle für Schülerinnen und Schüler. Darüber hinaus bringt sie ihre Forderungen in der Bundesschülervertretung (BSV) ein, in der sie im Schuljahr 2021/22 22 von 29 Mandaten stellt. Die Bundesschulsprecherin Susanna Öllinger kommt ebenfalls von der Schülerunion.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Schülerunion

BildungJugendSchuleSchülerunion
Comments (0)
Add Comment