Hammerer ad Wientalradweg: Druck der Opposition hat gewirkt

Wien (OTS) – „Wir freuen uns, dass der Druck der Opposition gewirkt hat und jetzt alle Parteien in Mariahilf für eine Beteiligung der Betroffenen beim Wientalradweg eintreten“, so ÖVP Mariahilf Obmann Gerhard Hammerer in Reaktion auf den Allparteienantrag bei der heutigen BV-Sitzung.

Gerhard Hammerer: „Die Pläne der rot-grünen Stadtregierung stoßen sowohl bei Anrainern als auch bei Wirtschaftstreibenden auf Ablehnung, weil nicht nur Parkplätze verloren gehen sondern auch die Existenz der Gastronomieunternehmen am Naschmarkt am Spiel steht.“

„Um so wichtige ist es, dass nun der Bezirk mit einer Stimme spricht und sich auf die Seite der Betroffenen stellt. Nach diesem klaren Votum Mariahilfs ist jetzt Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou gefordert, einen besseren Vorschlag auf den Tisch zu legen“, so Hammerer abschließend.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. ÖVP Rathausklub

BurgenlandGesundheitseinrichtungHammererMariahilfÖVPPflegeStudieWienWientalradwegWirtschaft und Finanzen
Comments (0)
Add Comment