Tanja Graf begrüßt Entscheidung von Sporthilfe-Präsident Strache, die Förderrichtlinien der Sporthilfe zu prüfen

Wien (OTS/ÖVP-PK) – „Ich begrüße die Entscheidung von Sporthilfe-Präsident und Sportminister Heinz-Christian Strache, die Förderrichtlinien der Sporthilfe einer Prüfung zu unterziehen. Die Sporthilfe muss mit ihren Förderrichtlinien zurück an den Start. Die Leistung muss zählen, nicht die Größe des Starterfeldes!“ Das sagt die Sportsprecherin der ÖVP, Abg. Tanja Graf heute, Mittwoch.

Verwundert zeigte sich Graf, dass dem Vernehmen nach diese Richtlinien vom Geschäftsführer der Sporthilfe nicht im Vorfeld mit den Sportverbänden abgestimmt worden seien. „Das widerspricht dem üblichen Miteinander im Sport“, so die Abgeordnete.

„Im Regierungsprogramm wurde eine besondere Berücksichtigung von Gleichberechtigung im Sport, insbesondere im Frauen- und Mädchensport, vereinbart. Sogar eine Verpflichtung der Fördernehmer, in ihren strategischen Verbandskonzepten Frauen- und Mädchensport auszuweisen, wurde festgehalten. Daher sind die jüngsten Entwicklungen in der Sporthilfe umso unverständlicher“, so die ÖVP-Sportsprecherin abschließend.

(Schluss)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. ÖVP Parlamentsklub

GrafÖVPParlamentSportSporthilfe
Comments (0)
Add Comment