Tag des Ehrenamts: Jugend Eine Welt dankt seinen Senior Experts | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Tag des Ehrenamts: Jugend Eine Welt dankt seinen Senior Experts

0 77

„Danke, dass Sie ihre Expertise zur Verfügung stellen und sich in Ländern des Globalen Südens ehrenamtlich für unsere EINE Welt einsetzen“, richtet Reinhard Heiserer, Geschäftsführer von Jugend Eine Welt, anlässlich des „Tag des Ehrenamts“ (5.12.) ein großes Dankeschön an alle Senior Experts, die für die österreichische Entwicklungsorganisation im Einsatz waren, aktuell sind oder zukünftig gehen werden. „Sie alle tragen dazu bei, dass ein Knowhow-Transfer über Grenzen hinweg, ein gegenseitiges Lernen, ein Teilen von Wissen und Erfahrungen – eben ein Blick über den Tellerrand – möglich wird.“

50 Freiwillige in 15 Ländern

Jugend Eine Welt entsandte im Zuge des Senior Experts Austria-Programms in den vergangenen sechs Jahren über 50 Freiwillige mit Berufserfahrung (ab 35 Jahren) in 15 Länder des Globalen Südens. „Die Standorte befinden sich vorwiegend in unseren Projektländern von Südamerika über Afrika bis nach Asien“, erklärt Heiserer. Gefragt sind Menschen mit Erfahrung u.a. in Technik, Marketing, Landwirtschaft, Pädagogik, aber auch BäckerInnen oder PsychotherapeutInnen, die ihre Expertise und soziale Kompetenz zwischen mehreren Monaten bis zu einem Jahr unentgeltlich in den Dienst einer guten Sache stellen wollen bzw. in konkreten Projekten durch partnerschaftliche Mitarbeit einen Beitrag leisten, damit konkrete Problemlösungen erarbeitet oder Lebensbedingungen verbessert werden können. Denn die Mission ist klar: Die sorgfältig ausgewählten ProjektpartnerInnen, mit denen Jugend Eine Welt seit vielen Jahren kooperiert, sollen in ihrer Arbeit vor Ort durch die Senior Experts unterstützt werden und von ihrer Erfahrung profitieren. „Die Zusammenarbeit passiert dabei immer auf Augenhöhe. Zeitgemäße Freiwilligeneinsätze sind keine Nord-Süd-Bevormundungen, sondern ein gemeinsames Engagieren zur Lösung von organisatorischen, pädagogischen und wirtschaftlichen Herausforderungen“, betont der gebürtige Tiroler, der vor der Gründung von Jugend Eine Welt selbst einen Sommer als Freiwilliger in Nigeria und später 4,5 Jahre als „Entwicklungshelfer“ mit ehemaligen Straßenkindern in einem Sozial- und Berufsausbildungszentrum in Ecuador arbeitete.

Besondere Eindrücke und positive Erlebnisse 

Henriette und Hubert Sagmeister befinden sich aktuell auf Einsatz in Indien. Das Ehepaar aus Wien unterstützt mit seiner Erfahrung das Programm von Don Bosco Global Education bei Jugend Eine Welt-Projektpartnern in Kerala. „Unsere Aufgabe ist es, den Deutsch-Studierenden die deutsche und österreichische Kultur näherzubringen und die wichtigsten kulturellen Unterschiede zwischen Indien und Mitteleuropa aufzuzeigen. Dazu gehören z.B. sprachliche Eigenheiten, Essen, familiäres Zusammenleben, Gesundheitssystem, Freizeitverhalten, Musik, Kunst etc.“, erzählt Henriette Sagmeister, die vor ihrer Pensionierung in der Personal- und Organisationsentwicklung tätig war.

Gemeinsam mit ihrem Ehemann Hubert (Tierarzt und Mikrobiologe) wurde sie vor ihrer Entsendung nach Indien von Jugend Eine Welt sorgfältig auf den Einsatz vorbereitet. Anpassungsschwierigkeiten gab es somit vor Ort keine, dafür viele besondere Eindrücke und positive Erlebnisse. „Es ist bemerkenswert zu beobachten, mit wieviel Eifer, Disziplin und Wissensdurst die jungen Menschen hier lernen. Sie schaffen in acht Monaten ohne Deutsch-Vorkenntnisse das B2 Sprachniveau. Das ist eine tolle Leistung. Ganz besonders schön sind die große Freundlichkeit, Offenheit und Warmherzigkeit, die die Studierenden uns entgegenbringen. Das ist ein großes Geschenk, das wir nach unserem Einsatz mit nach Hause nehmen und das uns immer in Erinnerung bleiben wird“, so Hubert Sagmeister.

Dank an die FördergeberInnen 

„Wir bringen Angebot und Nachfrage zusammen“, erläutert Heiserer die Idee hinter dem Senior Experts-Programm von Jugend Eine Welt. „Mein Dank gebührt aber nicht nur unseren Senior Experts, sondern auch den FördergeberInnen für dieses wichtige Programm. Ohne sie wären solche internationalen Einsätze, die vielfach „Train-The–Trainer“-Workshops (z.B. LehrerInnenfortbildung in Indien oder SolartechnikerInnen-Ausbildung in Uganda) beinhalten, nicht möglich. Sollten Sie ebenfalls Interesse haben, unser Senior Experts-Programm zu unterstützen oder sich für einen Einsatz als Senior Expert interessieren, dann setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung“, so Heiserer. „Wir freuen uns immer über qualifizierte und erfahrene KandidatInnen. Sie sind im Einsatz dann wichtige BrückenbauerInnen und VernetzerInnen in einer immer globalisierteren EINEN Welt“. Am „Tag des Ehrenamts“ sollen Sie exemplarisch für viele Freiwillige weltweit im Rampenlicht stehen!

Infos: www.jugendeinewelt.at/seniorexpertsaustria

Kontakt: einsatz@jugendeinewelt.at | +43 1 879 07 07

Jugend Eine Welt-Spendenkonto: AT66 3600 0000 0002 4000 | Onlinespenden unter www.jugendeinewelt.at/spenden | Spenden sind steuerlich absetzbar!

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Jugend Eine Welt

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.