couch:now: E-Mental-Health-Plattform realisiert Effektivitätsstudie mit der Stadt Mannheim | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

couch:now: E-Mental-Health-Plattform realisiert Effektivitätsstudie mit der Stadt Mannheim

0 238

Die 8.000 Beschäftigten der Stadt Mannheim können die Hilfen der psychologischen Online-Plattform couch:now ab sofort für ein Jahr kostenfrei nutzen. Die Kooperation zwischen der Stadt und dem innovativen Start-up wird von der Universität Mannheim mit einer Effektivitätsstudie begleitet.

  • 8.000 städtische Mitarbeitende können Video-Selbsthilfe-Plattform kostenfrei nutzen, die darauf abzielt, psychische Gesundheit und Wohlbefinden zu verbessern
  • Universität Mannheim begleitet die Kooperation mit einer Effektivitätsstudie

Breites Angebot für städtische Beschäftigte

In Mannheim mit der Hilfe von Mental-Health-Experten und E-Learning-Experten gegründet, bietet die Plattform rund 300 vorproduzierte Selbsthilfe-Videos zu den Themen Erschöpfung oder Burnout, Einsamkeit und Beziehungsproblemen. Diese wurden mit 40 führenden PsychologInnen und PsychotherapeutInnen aus dem deutschsprachigen Raum erstellt. Das System wird dabei von einer KI unterstützt, um den NutzerInnen für sie passende Inhalte zu ihren individuellen Bedürfnissen zu präsentieren.

Die Kooperation soll das Wohlbefinden und die psychische Gesundheit der städtischen Mitarbeitenden fördern. So können die Mitarbeitenden der Stadt Mannheim auf das breite Angebot frei zugreifen und die für sie relevanten Inhalte individuell nutzen. "Wir erleben aktuell eine globale Krise der mentalen Gesundheit. Die Plattform hat das Ziel, vielen Menschen zu helfen, die vor psychischen Herausforderungen stehen", sagt Psychologe und Psychotherapeut Dr. Stefan Junker, Co-Founder von couch:now. "Um der Plattform eine weitere wissenschaftliche Basis zu geben, wird die Kooperation von der Universität Mannheim mit einer Effektivitätsstudie begleitet."

Effektivitätsstudie begleitet Kooperation

Mit den anonymisierten Daten der NutzerInnen einer deutschen Großstadt erhalten die Forschenden wertvolle Informationen zu den Wirkungen psychologischer Online-Selbsthilfe. "Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation gehen weltweit von über einer Milliarde Menschen mit psychischen Erkrankungen aus. Diese globale Krise der mentalen Gesundheit kann nicht allein durch mehr Psychotherapeuten gelöst werden. Couch:now kann dank seiner hochgradigen Skalierbarkeit mit vergleichsweise geringen Mitteln die psychische Gesundheit einer großen Anzahl von Menschen unterstützen. Das ist angesichts des enormen Ausmaßes des Bedarfes an Hilfe besonders wichtig.", betont Junker. Zudem zeigen bisherige Forschungen, dass NutzerInnen solcher Plattformen ihre psychischen Belastungen reduzieren können. "Wir freuen uns, zusammen mit couch:now und der Universität Mannheim als Vorreiterin für psychische Gesundheit neue innovative Wege zu beschreiten. Das Online-Angebot ergänzt bereits bestehende Maßnahmen wie Gesundheitsfortbildungen und psychosoziale Beratungsangebote in unserer Verwaltung: Bei couch:now finden unsere Mitarbeitenden nun jederzeit weitere Hilfestellungen, die sie ihren Bedürfnissen entsprechend nutzen können", sagt Dr. Liane Schmitt, Fachbereichsleitung Organisation und Personal der Stadt Mannheim.

Was ist couch:now?

couch:now wurde 2021 von dem Psychologen und Psychotherapeuten Dr. Stefan Junker, dem Start-up- und E-Learning-Spezialisten Andreas Leonhard sowie dem Soziologen und Marketingexperten Denis Lademann gegründet. Vision des Teams um die drei Gründer ist es, möglichst viele Menschen jederzeit und an jedem Ort in ihrer psychischen Gesundheit und einem selbstbestimmten Leben zu unterstützen. couch:now steht ein für ein umfassendes Menschenrecht auf mentale Gesundheit.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. couch:now

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.