BASiS.KULTUR.WiEN und Raiffeisen Club belohnen junge Kunstschaffende | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

BASiS.KULTUR.WiEN und Raiffeisen Club belohnen junge Kunstschaffende

0 181

Am 28. September werden die besten Projekte der Förderinitiative CASH.FOR.CULTURE im Depot in Neubau prämiert. Vier der rund 70 geförderten Projekte dürfen sich über ein von Raiffeisen – der Stadtbank in Wien zur Verfügung gestelltes Preisgeld freuen. Foto-/Video- und Textilkunst sowie zwei Musikprojekte haben die Jury überzeugt. 

Die Awardees

Yolanda Quan gewinnt mit „Untouched“ den Hauptpreis in Höhe von € 2.000. Die Künstlerin hat ihre Mode- und Textilarbeiten in einem gemeinschaftlichen Foto- und Videoprojekt inszeniert. Die Story handelt von einem jungen Mann, der in einer Traumwelt Freiheit von gesellschaftlichen Zwängen erfährt, und bezieht sich damit auf die Dichotomie von Realität und Sehnsucht im Leben vieler junger Menschen.  

€ 1.500 gewinnt der Zweitplatzierte Lukas Eggers Gorab mit „Songs for the Intoxicated“. Auf der EP verarbeitet er seine Erfahrungen im Wiener Nachtleben, Trauma und Selbstreflexion. Die Kompositionen sind genreübergreifend, düster und gitarrenlastig.

Louise Wanda erhält ein Preisgeld in Höhe von € 1.000 für ihr Projekt „Circle of Life“. Die foto- und videografisch präsentierte Strickmodekollektion beschäftigt sich mit der Vergänglichkeit des Lebens und dem Wandel der Natur.

Der Jugendbonus von € 500 geht an Moa Kilz. Die Konzept-EP „Salty, Sweet“ widmet sich den Themen Liebe, Selbstfindung, Trauer und Einsamkeit. Musikalisch bewegt sich Kilz zwischen Singer-/Songwirter-Jazz und Indie Pop. 

CASH.FOR.CULTURE fördert junge Kunst seit 2008

Seit 2008 fördert BASiS.KULTUR.WiEN mit CASH.FOR.CULTURE Kunst- und Kulturprojekte von 13 bis 23- jährigen Wiener:innen. 2022 wurden inklusive der genannten Awardees 74 Projekte gefördert. Junge Kreativität ist ein wichtiger Motor für Wien. CASH.FOR.CULTURE möchte kulturelle Barrieren abbauen und das Selbstbewusstsein von kreativen Jugendlichen stärken. Raiffeisen – die Stadtbank in Wien gibt den Künstler:innen zudem noch jährlich die Chance, über den Award weitere Mittel für Folgeprojekte zu lukrieren.

Die Jugendarbeit ist eine wichtige Säule unserer Aktivitäten. Es ist in jedem Jahr wieder eine tolle Herausforderung, die Projekte der jungen Künstler:innen zu unterstützen. Im Sinne der dezentralen Kulturarbeit geht es uns unter anderem darum, junge Kunstschaffende zu begleiten, die weniger finanzielle Unterstützung oder Zuspruch aus dem Umfeld vorfinden. Mit Raiffeisen haben wir einen passenden Partner gefunden, um junge Talente zu fördern“, so Monika Erb, Geschäftsführerin von BASiS.KULTUR.WiEN.

Über BASiS.KULTUR.WiEN

BASiS.KULTUR.WiEN ist Trägerorganisation und unterstützt sowohl Aktivitäten von autodidaktischen Künstler:innen aller Altersgruppen als auch Projekte der reichhaltigen Wiener Kunst- und Kulturszene. Der Fokus der eigenen Initiativen sowie der Vernetzungsaktivitäten liegt auf dezentraler Kulturarbeit. Darüber hinaus kuratiert BASiS.KULTUR.WiEN eigene Kulturangebote und engagiert sich in Kollaborationen. Ziel ist es, alle Bewohner:innen und Besucher:innen Wiens anzusprechen. BASiS.KULTUR.WiEN steht für Dialog, Unterstützung und Vernetzung.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Basis.Kultur.Wien

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.