Wintersaison 22/23: Paznaun – Ischgl zieht erfolgreiche Bilanz | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Wintersaison 22/23: Paznaun – Ischgl zieht erfolgreiche Bilanz

0 122

Mit dem Top of the Mountain Closing Concert von Eros Ramazzotti endete am 30. April die heurige Wintersaison im Tiroler Paznaun. Die Auswertungen des touristischen Winters zeigen einen sehr erfreulichen Saisonverlauf. Zwischen November 22 und April 23 wurden in den Paznauner Ortschaften über 2,2 Mio. Nächtigungen erzielt – im grenzüberschreitenden Skigebiet Ischgl/Samnaun wurden durchschnittlich 12.000 Gäste pro Tag gezählt und insgesamt über 500.000 Skipässe verkauft.

Der Beginn der Wintersaison 22/23 stand mit der Energiekrise samt massiver Inflation unter herausfordernden Vorzeichen. All das spiegelte sich letztendlich aber nicht im Buchungsverhalten wider. „Wir konnten im Paznaun ein Nächtigungsplus von ca. 28,8 Prozent zur Vorsaison 21/22 verzeichnen – im Vergleich zum Vorkrisenniveau in der Saison 18/19 beträgt der Abstand nur noch rund 4,7 Prozent. Insbesondere in Ischgl spürten wir dieses Jahr beispielsweise auch nichts von einem ‚Jänner-Loch‘ – mit über 290.000 Nächtigungen lagen wir hier tirolweit auf Platz zwei“, bilanziert Alexander von der Thannen, Obmann des Tourismusverband Paznaun – Ischgl.

„Mit so einem erfolgreichen Gesamtergebnis haben wir angesichts der Startvoraussetzungen im November nicht gerechnet. Unsere Erwartungen wurden übertroffen. Unsere Gäste erfreuen sich weiterhin an unserem umfassenden Wintersportangebot und etablierte Event-Reihen wie ‚Spring Blanc‘ wurden gut angenommen“, so Thomas Köhle, Geschäftsführer des Tourismusverband Paznaun – Ischgl.

Silvrettaseilbahn AG mit Umsatzrekord

Ebenso erfreulich verlief die Wintersaison für die Silvretta Arena Ischgl/Samnaun. „Von Beginn weg konnten wir heuer wiederholt äußerst starke Skitage mit über 20.000 Wintersportlern in der Silvretta Arena verzeichnen. Zudem haben wir uns mit über 500.000 verkauften Skipässen in der heurigen Wintersaison nahe an das Vorkrisenniveau herangearbeitet“, resümiert Günther Zangerl, Vorstand der Silvrettaseilbahn AG. Vorstandskollege Markus Walser ergänzt: „Auch was Ersteintritte und durchschnittliche Tageseintritte angeht, liegen wir mit 1,9 Mio bzw. einem täglichen Gästeschnitt von mehr als 12.000 wieder nahezu auf Vorkrisenniveau.“

In Sachen Umsatz kann das Unternehmen, das zu Spitzenzeiten knapp 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, mit 90 Mio. Euro im Übrigen auf einen neuen Rekord verweisen.

Erfolgreicher Ausbau des Ganzjahresangebots

„Die erst am 8. Dezember 22 eröffnete Silvretta Therme zählte in ihrer ersten Wintersaison ebenfalls beachtliche 75.000 Besucher. Es freut uns, dass diese wichtige Investition in das ganzjährige touristische Angebot sowohl von Gästen aus aller Welt als auch von der heimischen Bevölkerung so gut angenommen wurde“, so die beiden Vorstände der Silvrettaseilbahn AG. Zudem konnten mit der Investition rund 100 neue Arbeitsplätze für die Region geschaffen werden. In den nächsten Wochen werden – die ersten Monate Betriebserfahrung berücksichtigend – noch kleinere bauliche Adaptierungen vorgenommen, sodass man mit der Therme bestens vorbereitet in die Sommersaison starten kann.

Ausblick Sommersaison 2023

Nach dem Winter ist vor dem Sommer. In diesem Sinne laufen die Vorbereitungen für die bevorstehende Sommersaison bereits auf Hochtouren. Event-Highlights, die in den vergangenen Jahren viel Zuspruch und hohe Teilnehmerzahlen verzeichneten, werden auch in diesem Sommer fortgesetzt und weiterentwickelt. So etwa der Kulinarische Jakobsweg, der Ischgl Ironbike, die E-Bike WM für Jedermann und der Silvrettarun 3000. Und im Herbst erwartet Gäste wieder ein buntes Programm mit verschiedenen Sportevents und regionalen Veranstaltungen im Rahmen der Eventserie Golden Summits. Weitere Neuheiten im touristischen Angebot werden in Kürze kommuniziert.

Seitens der Silvrettaseilbahn AG freut man sich zudem darüber, mit dem Beginn des Sommers 2023 zu den „Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen“ zu zählen. Das verliehene Gütesiegel ist ein Qualitätsversprechen an die Gäste sowie die Region und garantiert unbeschwerte Naturerlebnisse am Berg. Erstmals wird in diesem Jahr auch die Betriebszeit der Seilbahnen Ischgl/Samnaun bis 15. Oktober verlängert. All diese Bemühungen zielen darauf ab, das Paznaun als Ganzjahresdestination weiter zu etablieren.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Tourismusverband Paznaun - Ischgl

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.