Internationalisierung an der FH des BFI Wien ausgezeichnet | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Internationalisierung an der FH des BFI Wien ausgezeichnet

0 173

Die FH des BFI Wien hat als erste Wiener Hochschule mit drei Studiengängen das umfangreiche Begutachtungsverfahren für die ECA-Zertifizierung "Quality in Internationalisation“ erfolgreich durchlaufen. Die Zertifizierung bestätigt die hohe Qualität der Studienprogramme hinsichtlich Internationalität und Interkulturalität.

Drei Studiengänge der FH des BFI Wien wurden mit dem "Certificate for Quality in Programme Internationalisation (CeQuInt)" des European Consortium for Accreditation in Higher Education, kurz ECA, ausgezeichnet:

  • Europäische Wirtschaft und Unternehmensführung/European Economy and Business Management (Bachelor, deutsch und englisch)
  • International Banking and Finance (Master, englisch)
  • Quantitative Asset and Risk Management (Master, englisch)

Die ECA ist eine Vereinigung von anerkannten europäischen Akkreditierungs- und Qualitätssicherungsagenturen, die die Internationalisierung der Hochschulbildung fördert und Transparenz in der Qualitätssicherung schafft. Sie verleiht ihre Qualitätszertifikate weltweit an Hochschulen und Studienprogramme.

Top-Bewertung für FH des BFI Wien

Die drei Studiengänge konnten die zur Erreichung der Zertifizierung erforderlichen Kriterien erfüllen. Besonders hervorgehoben wurde von den Gutachter:innen die Internationalität der Studierenden, die Mobilität der Lehrenden und Studierenden sowie die Internationalisierung der Curricula.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass alle drei Studiengänge, die sich bei der ECA um das Zertifikat beworben haben, mit der CeQuInt-Zertifizierung ausgezeichnet wurden. Dies unterstreicht nicht nur die Bedeutung von Internationalisierung für unsere Studienprogramme, sondern bestärkt die Vorreiterrolle der FH des BFI Wien in der qualitätsgesicherten internationalen Lehre in Österreich“, freut sich Evamaria Schlattau, Leitung Qualitätsmanagement und stellvertretende Geschäftsführerin der FH des BFI Wien.

„Internationale und interkulturelle Kompetenzen sind wesentliche Voraussetzungen für erfolgreiche Karrieren in einem globalisierten Umfeld. Wir leben kulturelle Vielfalt an unserer FH und bieten unseren Studierenden zahlreiche Möglichkeiten, internationale sowie interkulturelle Erfahrungen zu sammeln. Dadurch werden diese im Laufe ihres Studiums für die Arbeits- und Lebensbedingungen ihrer internationalen Kolleg:innen sensibilisiert sowie Bewusstsein und Respekt für Diversität geschaffen“, so Elisabeth Springler, Studiengangsleiterin Europäische Wirtschaft und Unternehmensführung/European Economy and Business Management, Gernot Kreiger, Studiengangsleiter International Banking and Finance und Silvia Helmreich, Studiengangsleiterin Quantitative Asset and Risk Management.

Internationalisierung mit hohem Qualitätsanspruch

Die Internationalität von Lehre, Forschung und Verwaltung spielt seit der Gründung der FH des BFI Wien eine wichtige Rolle in der strategischen Ausrichtung der Hochschule. Durch die kontinuierliche Weiterentwicklung von innovativen Lehrveranstaltungskonzepten, eine Vielzahl an Mobilitätsangeboten in Zusammenarbeit mit über 80 Partnerhochschulen und  internationale Forschungsprojekte, wird die Qualität der Ausbildung verbessert sowie die Entwicklung der interkulturellen Kompetenzen der Studierenden, Lehrenden und Mitarbeiter:innen unterstützt.

„Die Qualität der internationalen Lehre zu steigern sowie länderübergreifende Forschung und zukunftsorientierte Mobilitätsprojekte zu fördern, stellt seit jeher einen wichtigen Eckpfeiler in unserer strategischen Ausrichtung dar. Um diese Ziele realisieren zu können, bedarf es nicht nur engagierter Lehrender und eines innovationsfreundlichen Klimas, sondern auch eines guten weltweiten Netzwerks – die FH des BFI Wien erfüllt all diese Punkte vorbildlich. Es freut mich sehr, dass dies nun auch durch die ECA-Zertifizierung ‚Quality in Internationalisation‘ bestätigt wurde“, sagt Andreas Breinbauer, Rektor der FH des BFI Wien.

Über die Fachhochschule des BFI Wien

Die Hochschule mit starker internationaler Ausrichtung bietet mit zehn Bachelor- und sieben Master-Studiengängen – darunter zwei Bachelor- und zwei Masterprogramme auf Englisch – ein umfassendes praxisorientiertes, wirtschaftswissenschaftliches Studienangebot mit Schwerpunkt Wirtschaft, Management und Finance. Rund zwei Drittel der ca. 2.500 Studierenden der Hochschule absolvieren ihr Studium berufsbegleitend. Extra zugeschnittene Lehrveranstaltungen mit an eine Berufstätigkeit angepassten Lehrveranstaltungszeiten sowie Blended Learning-Angebote ermöglichen auch Berufstätigen ein Studium auf höchstem akademischem Niveau.

2022 erhielt die FH des BFI Wien als erste Hochschule Wiens das FIBAA-Qualitätssiegel „Excellence in Digital Education”. Weiters ist sie seit 2017 Mitglied des UN Global Compact und unterstützt mit ihrem Handeln die Sustainable Development Goals der UN, zählt zu den Gründungsmitgliedern des Bündnis Nachhaltige Hochschulen und wurde von den Bundesministerien für Klimaschutz und Bildung mit zwei Sustainability Awards ausgezeichnet.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Fachhochschule des BFI Wien

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.