Winzig zum Weltfrauentag: Europa braucht starke Frauen | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Winzig zum Weltfrauentag: Europa braucht starke Frauen

0 137

"Europa hat starke Frauen, die in der Wirtschaft einen wesentlichen Beitrag leisten. Unterstützen wir sie dabei, dass sie Führungspositionen ausüben können", sagt Angelika Winzig, ÖVP-Delegationsleiterin im Europaparlament anlässlich des heutigen Weltfrauentags. "Im Arbeitsleben muss von Anfang an der Grundsatz gelten: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit", sagt Lukas Mandl, Arbeitsmarktsprecher der ÖVP im Europaparlament.

"Aus- und Weiterbildung stärkt die Selbstbestimmung, die untrennbar mit der finanziellen Unabhängigkeit zusammenhängt. Einerseits können wir die finanzielle Unabhängigkeit stärken, indem der Schritt in die Selbstständigkeit für noch mehr Frauen attraktiv wird. Dafür brauchen Frauen besseren Zugang zu Startkapital und mehr Netzwerke und Mentoring-Programme. Andererseits sollten Frauen motiviert werden, Karrieren in gut bezahlten Branchen einzuschlagen, wie Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik, den sogenannten MINT-Bereichen. Das hilft nicht nur dabei, die Gehaltsschere nachhaltig zu schließen, sondern auch bei der Gewinnung dringend gebrauchter qualifizierter Arbeitskräfte in zukunftsorientierten Wirtschaftssektoren", erklärt Winzig.

Mandl ergänzt: "Gleichberechtigung am Arbeitsmarkt und in allen Lebensbereichen ist nicht ein Thema der Frauen, sondern muss ein Thema jeder Bürgerin und jedes Bürgers mit Sinn für Gerechtigkeit und Gemeinwohl sein. Das ist auch die Botschaft der stark zivilgesellschaftlich mitgetragenen UNO-Initiative 'He For She', die ich seit Jahren unterstütze."

Angelika Winzig unterstreicht: "Frauen leisten einen wichtigen Beitrag für den Wandel unserer Wirtschaft in den nächsten Jahren, etwa für die Energiewende und den digitalen Wandel. Stellen wir deshalb sicher, dass weibliche Fachkräfte zielgerichtet in Zukunftsbranchen ausgebildet werden."

"Auf EU-Ebene setze ich mich für gemeinsame Standards bei der Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen ein. Schaffen wir dafür auch außerhalb Europas mehr Bewusstsein, Frauen sollten nicht mehr in Angst leben müssen", merkt Angelika Winzig als Frauensprecherin der ÖVP-Delegation an. (Schluss)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. ÖVP Parlamentsklub

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.